Kurzer Schreck um Mitternacht

Über die Suche nach der Jacke

Christoph Vogel

Christoph Vogel

Foto: Hans-Peter Stadermann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es war für mich am vergangenen Wochenende der erste dienstliche Besuch einer Faschingsveranstaltung im neuen Kalenderjahr. Über den Fasching lässt sich ja bekanntlich streiten. Die einen mögen ihn, die anderen eben nicht.

Ich gehe eigentlich gern zu den Prunk- oder Festsitzungen. Und das sowohl privat, als auch dienstlich. Wobei es im letzteren Fall natürlich nicht ganz so entspannt ist. Schön war es zur Veranstaltung in Beberanien. Wie alle Karnevals-Vereine haben sich die Mitglieder aus dem Sondershäuser Ortsteil mächtig ins Zeug gelegt, um ihren Besuchern eine tolle Show zu bieten.

Nach dem großen Finale und dem Eröffnungswalzer des neuen Prinzenpaares, letzteres wollte ich unbedingt noch in Aktion auf einem Foto bannen, sollte es dann kurz vor Mitternacht aber Richtung Heimat gehen. Meine Jacke hatte ich schon geholt und für die Zeit der letzten Bilder in der Nähe der Bühne deponiert. Als ich nach zwei Minuten zurückkam, war sie erstmal weg. Ein bisschen hektisch und genervt suchte ich das wärmende Teil, denn draußen wehte ein ziemlich frischer Wind.

Nach ein paar Minuten dann die erlösende Entwarnung. Die Karnevalisten hatten die Jacke erstmal in Sicherheit gebracht, wofür ich mich noch herzlich bedanken möchte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.