Kyffhäuserkreis: Weniger Busse im Winter unterwegs

Der Schülerverkehr ist von den Einschränkungen im Fahrtenangebot der VGS Südharz nicht betroffen.

Der Schülerverkehr ist von den Einschränkungen im Fahrtenangebot der VGS Südharz nicht betroffen.

Foto: Patrick Weisheit / Archiv

Kyffhäuserkreis.  Die Verkehrsgesellschaft Südharz schränkt ihr Angebot im Winter aufgrund des hohen Krankenstands beim Personal ein.

Das Fahrtenangebot im östlichen Kyffhäuserkreis wird in den Wintermonaten eingeschränkt, kündigte die VGS Verkehrsgesellschaft Südharz mbH an. Ausgenommen ist der Schülerverkehr.

Betroffen sind sieben Linien im Bereich Artern, Roßleben-Wiehe, An der Schmücke und Bad Frankenhausen. 80 Prozent des Fahrtangebots werde aufrecht erhalten. Grund sei nach Angaben der VGS der anhaltend hohe Krankenstand beim Personal. „Um weiterhin ein planbares und zuverlässiges Verkehrsangebot gewährleisten zu können, reduziert die VGS ab Montag, den 28. November 2022, bis Freitag, den 31. März 2023, im östlichen Kyffhäuserkreis das Fahrtenangebot“, heißt es in der Mitteilung der Verkehrsgesellschaft. Seit Anfang des Jahres seie immer wieder kurzfristig Fahrten ausgefallen, was sowohl für die Fahrgäste als auch für das Verkehrsunternehmen nicht planbar und zufriedenstellend gewesen ist.

Die betroffenen Linien sind: VGS-481 (Artern-Roßleben-Ziegelroda), VGS-482 (Roßleben-Wiehe-Artern/Heldrungen), VGS-484 (Heldrungen-Artern), VGS-490 (Bad Frankenhausen-Udersleben-Voigtstedt-Kachstedt-Artern), VGS-491 (Bad Frankenhausen-Heldrungen-Hauteroda), VGS-493 (Heldrungen-Oldisleben/Etzleben-Hemleben) und VGS-494 (Bad Frankenh.-Kyffhäuser-Berga). Weitere Information: www.vgs-suedharzlinie.de.