Neue Ausstellung im Schloss: „Mackensen: paperman“

Eine Sonderausstellung mit Werken von Gerd Mackensen (rechts) anlässlich seines 70. Geburtstages im November dieses Jahres gibt es seit gestern im Schlossmuseum Sondershausen zu sehen. Die Schau ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Sonderausstellung mit Werken von Gerd Mackensen (rechts) anlässlich seines 70. Geburtstages im November dieses Jahres gibt es seit gestern im Schlossmuseum Sondershausen zu sehen. Die Schau trägt den Titel „Gerd Mackensen: paperman“. Zur Vernissage interpretierte der Nordhäuser Schauspieler Klaus Heydenbluth Texte von Mackensen, der auch schreibt. Violinenmusik gab es von Liviu und Radu Stanciu zu hören. Die Ausstellung zeigt Zeichnungen und Kleinplastiken des Künstlers Mackensen, der seit vielen Jahren im Sondershäuser Ortsteil Bebra lebt. Die Ausstellung ist bis zum 24. November zu den Öffnungszeiten in der Galerie des Schlossmuseums in Sondershausen zu sehen. Foto: H. Most

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.