Österreichischer Buchhändler eröffnet neuen Buchladen in Sondershausen

Sondershausen  Ein österreichischer Buchhändler will im nächsten Frühjahr ein Geschäft in der Bebrastraße in Sondershausen eröffnen.

Im linken Teil dieses Wohn- und Geschäftshauses in der Bebrastraße will Sondershausens neuer Buchladen einziehen. Zuletzt war hier ein Friseur ansässig.

Im linken Teil dieses Wohn- und Geschäftshauses in der Bebrastraße will Sondershausens neuer Buchladen einziehen. Zuletzt war hier ein Friseur ansässig.

Foto: Dirk Bernkopf

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im kommenden Frühjahr will Hans-Joachim Hoffmann in der Bebrastraße ­direkt gegenüber der Schlossgalerie einen Buchladen eröffnen. Das erklärte gestern Bürgermeister Steffen Grimm.

Die monatelange Suche nach einem Nachfolger habe damit voraussichtlich ein Ende gefunden. Der Buchhändler aus der Steiermark werde eine Filiale in Sondershausen eröffnen, so Grimm. Der Buchhändler betreibe bereits ein Geschäft in Sassnitz auf Rügen.

Über das Börsenblatt des Deutschen Buchhandels war Hans-Joachim Hoffmann auf Sondershausen aufmerksam geworden. Dem Fachmagazin hatte Bürgermeister Grimm im April ein Interview gegeben und davon berichtet, dass die Stadt einen neuen Buchhändler sucht. Anschließend, berichtet Grimm, habe er Anfragen von drei interessierten Buchhändlern erhalten. Hans-Joachim Hoffmann habe dann Sondershausen besichtigt und Gefallen gefunden an der Stadt, erzählt Steffen Grimm von dem Treffen. Man habe verschiedene Geschäfte angesehen. Und letztlich habe der Buchhändler angekündigt, im kommenden Frühjahr in der Bebrastraße ein Geschäft zu eröffnen.

Ende Januar dieses Jahr hatte die Wibu-Buchhandlung ihre Sondershäuser Filiale nach drei Jahren aus wirtschaftlichen Gründen wieder geschlossen. Seitdem hatte man sich um einen Nachfolger bemüht.

Neu war das Thema der Verwaltung nicht. Bereits 2014 hatte die Buchhandlung Gräfe ihr Geschäft, ebenfalls in der Bebrastraße gelegen, nach 20 Jahren geschlossen. In unmittelbarer Nachbarschaft könnte Anfang kommenden Jahres der neue Buchladen seine Türe öffnen.

Zuvor wolle sich Hoffmann der Sondershäuser Kundschaft aber schon einmal bekannt machen, erklärte Steffen Grimm gestern. Bestellungen sollen Online bereits zuvor möglich sein. Eine Internetseite soll demnächst erstellt werden.

In der Stadtbibliothek oder in der Stadtinformation solle zudem ein Stand über das künftige Angebot informieren und auf die Bestellmöglichkeit im Internet aufmerksam machen, so Grimm. Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Buchhändler bezüglich Veranstaltungen haben auch die Mitglieder der Interessengemeinschaft „Leseportal“ um Manfred Kucksch angemeldet. Die Bücherinteressierten treffen sich donnerstags alle zwei Wochen im Bürgerzentrum Cruciskirche in Sondershausen, um aus Büchern zu lesen und sich darüber aus­zutauschen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren