Pilz zerstört Bäume

Friedrichsrode  Etliche Buchen bei Großlohra gefällt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zahlreichen Buchen mussten Mitarbeiter des Südharzer Forstamtes seit September entlang der Landstraße L 1016 zwischen Großlohra und Friedrichsrode fällen, erklärte Forstamtsleiter Gerd Thomsen auf Nachfrage der Thüringer Allgemeinen. Mit den Baumfällarbeiten komme man der Verkehrssicherungspflicht nach, da die Bäume von der Weißfäule befallen waren, die eine Zerfaserung des Holzes und den damit einhergehenden Verlust der Stabilität verursachten. Ursächlich für das verstärkte Auftreten der Pilze, die die Weißfäule verursachen, sei jedoch die Dürre, erklärte Thomsen. Denn aufgrund des Trockenstresses der vergangenen zwei Jahre sind die Bäume anfälliger für Schädlinge, wie den Weißfäulepilz. „Gesunde Bäume dazwischen haben wir stehen gelassen“, betonte Gerd Thomsen.

Revierleiter Stefan Großer bezifferte die Länge des betroffenen Abschnitts mit etwa vier Kilometern. Mittlerweile seien die Arbeiten rechts und links der Fahrbahn weitestgehend abgeschlossen. Lediglich Rücke-arbeiten würden aktuell noch erfolgen, so Großer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.