Pro und Kontra Hotelneubau - Bürgerbefragung in Bad Frankenhausen

Bad Frankenhausen  Die Bewohner von Bad Frankenhausen haben am Sonntag nicht nur ihre Stimmen für die Landtagswahl abgegeben; sie stimmten zudem über den geplanten Hotelneubau ab.

Der Investor plant auf dem Schlossplatz ein Vier-Sterne-Hotel mit Verbindungsgang zur Kyffhäuser-Therme.

Der Investor plant auf dem Schlossplatz ein Vier-Sterne-Hotel mit Verbindungsgang zur Kyffhäuser-Therme.

Foto: Ingolf Gläser

Am Tag der Landtagswahl hatten die Bewohner der Stadt Bad Frankenhausen auch noch über einen geplanten Hotelneubau auf dem Schlossplatz abzustimmen. Das Ergebnis der Bürgerbefragung stand bei Redaktionsschluss am Abend noch nicht fest. Bis 20.30 Uhr hatte Wahlleiter Reinhard Lemp das Abstimmungsergebnis von lediglich zwei der zwölf Stimmbezirke vorliegen: Udersleben und Seehausen: „Danach sind 37 Prozent für einen Hotelneubau, 63 dagegen“, berichtet Lemp.

Anders als bei der Landtagswahl waren für die Bürgerbefragung bereits 16-Jährige wahlberechtigt. Über das Thema wird in der Kurstadt seit Monaten kontrovers diskutiert. Für das Projekt gibt es einen Investor und Betreiber, die international tätige RIMC-Gruppe. Sie plant auf dem Schlossplatz ein Vier-Sterne-Hotel mit Verbindungsgang zur Kyffhäuser-Therme.

Festplatz oder Schlossgarten?

Bei einer Beteiligung von mindestens 30 Prozent der insgesamt 8900 Wahlberechtigten ist laut Ratsbeschluss das Abstimmungsergebnis der Bürger für den Stadtrat bindend.

Zudem waren die Bürger aufgefordert, auch ein Kreuzchen über die künftige Nutzung der öffentlichen Fläche zu machen - als Festplatz oder Schlossgarten. Hier sprachen sich in den beiden genannten Stimmbezirken 53 Prozent für den Festplatz aus, 47 Prozent plädierten für einen öffentlichen Schlossgarten.

Das könnte Sie auch interessieren: