Schützen feiern in Oldisleben ihren 25. Geburtstag

Oldisleben  Helmut Fritschka ist der neue Schützenkönig in Oldisleben. Ein bunter Nachmittag findet mit Wettbewerben am Schützenhaus seine Höhepunkte. 

Angeführt wurde der Umzug vom Hinzeplatz zum Schützenhaus vom diesjährigen Schützenkönig Helmut Fritschka. 

Angeführt wurde der Umzug vom Hinzeplatz zum Schützenhaus vom diesjährigen Schützenkönig Helmut Fritschka. 

Foto: Patrick Weisheit

Dass das Schützenfest groß gefeiert wird, ist gute Tradition. In diesem Jahr aber gab es sogar das Silberjubiläum zu feiern. Anlässlich dessen trafen sich die Oldislebener Schützen am Sonntagvormittag zusammen mit befreundeten Schützenvereinen sowie weiteren Vereinen aus dem Ort am Hinzeplatz, um von dort aus mit einem Umzug zum Schützenhaus zu marschieren.

Zuvor aber gab es noch ein paar Worte vom Vereinspräsidenten Hartmut Böttner. Er begrüßte zunächst die Ehrengäste Silvana Schäffer, den Kreisbeigeordneten Raimund Scheja, Andreas Räuber vom Kreissportbund, den Kreisschützenmeister Lutz Kewel und den hauptamtlichen Bürgermeister Holger Häßler. Alle beglückwünschten die Schützen zu ihrem Jubiläum und betonten eindringlich, dass diese keine Schießwütigen sind, sondern einen essenziellen Beitrag zum Erhalt des Brauchtums leisten. Unter den Gästen befanden sich auch Vertreter des Schützenvereins aus Bissendorf-Holte in Niedersachsen, die Apoldaer Böller-Schützen und die Kyffhäuser Kanoniere.

Im Anschluss gab Böttner einen kurzen Einblick in die Geschichte des Schützenvereins von 1825, der vor 25 Jahren, am 12. November 1994, neu gegründet wurde. Ein erster Meilenstein war die Rückübertragung des Schützenhauses und des Schützengeländes am 30. März 1995. Nur wenige Wochen später konnte das Schützenhaus wiedereröffnet werden. Am 2. September 1995 fand dann das erste Schützenfest mit Vogelschießen und der Überlassung der Vereinsfahne von 1907, der Königskette von 1885 und den Unterlagen von 1825 durch die Familie Ingeborg und Hartmut Krause aus dem Hause des letzten Präsidenten Karl Petersilie statt. 1996 konnte dann die 6-Bahnen-Luftgewehr-Schießanlage und 1998 die Großkaliber- Schießanlage eingeweiht werden. Im Jahr 2017 konnte auch eine erfolgreiche Jungschützenmannschaft auf Kreis- und Landesebene gebildet werden.

Bereits am Samstag wurde der neue Schützenkönig für das Jahr 2019/2020 ermittelt. Diesen Titel erringen konnte Helmut Fritschka. Zusätzlich wurde Ralf Tänzel 1. Ritter und Mario Wich 2. Ritter. Den rechten Flügel sicherte sich Arndt Felgentreff und den linken Flügel Jürgen Schubert.

Am Schützenhaus fanden auch noch Wettbewerbe statt. Dabei erzielte im Vogelstechen Jannis Töpfer das beste Ergebnis. Maurice Koppo wurde im Büchsenwerfen, Torwand- sowie Bogenschießen der Beste und Paul Karl im Armbrustschießen.

Die Besten mit dem Luftgewehr waren Max Tegt­meier (Jugend), Jeanette Leich (Bürger) und Roland Schmidt (Schützen). Die Wettbewerbe mit dem Kleinkaliber-Gewehr gewannen Swantje Lange (Bürger) und Bernd Sebicht (Schützen).

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.