Sondershäuser Kindergarten „Anne Frank“ muss saniert werden

Sondershausen  Erste Kostenschätzung der Stadt liegt bei 825.000 Euro. Derzeit keine Fördermittel in Aussicht.

Der kommunale Kindergarten „Anne Frank" im Borntal muss saniert werden. Die Stadt hat dafür im Etatentwurf für 2020 Mittel vorgesehen.

Der kommunale Kindergarten „Anne Frank" im Borntal muss saniert werden. Die Stadt hat dafür im Etatentwurf für 2020 Mittel vorgesehen.

Foto: Andrea Hellmann

Die Sanierung des Kindergartens „Anne Frank“ wird eines der großen Projekte der Stadt im kommenden Jahr. Der Haushaltsentwurf, der zurzeit im Stadtrat beraten wird, sieht derzeit eine Investitionssumme von rund 825.000 Euro für die städtische Immobilie im Borntal vor. Das sei aber nur eine erste Kostenschätzung, erklärte Mareen Biedermann, Fachbereichsleiterin Soziales der Stadt auf Nachfrage. Die genauen Bauplanung müsse noch folgen. Sei aber von der Haushaltsplanung abhängig.

Allerdings muss die Stadt die Kosten für die Sanierung selbst tragen, so Biedermann. Derzeit stehen keine Fördermittel in Aussicht. Die Sanierung habe dennoch Priorität. Die Wasserleitungen in dem Haus seien alt und marode. Um die Gefahr von Legionellen im Wasser auszuschließen, gebe es eine Desinfektionsanlage im Haus. Das Landratsamt kontrolliere regelmäßig und habe der Stadt auch Auflagen gemacht. Aus diesem Grund müsse hier auch etwas unternommen werden, war in der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses am Dienstag erläutert worden.

Einen Zeitplan für die Sanierung gebe es laut Stadtverwaltung noch nicht. Die Mühlhäuser Werkstätten als Mieter im zweiten Gebäudeteil seien bereits über das Vorhaben informiert. Für die Unterbringung der Kinder während der Bauphase gebe es verschiedene Lösungen, über die zu gegebener Zeit entschieden werde, so Mareen Biedermann.

Neue Leitungen und Sanitäranlagen nötig

Im gesamten Haus müssen sowohl die Wasserleitungen als auch die Elektroleitungen erneuert werden. Die Sanitäranlagen sollen ebenfalls gemacht werden. In der Planung seien auch neue Zugänge zum Außengelände des Kindergartens vorgesehen, erklärte die Fachbereichsleiterin Soziales.

Die Kindertagesstätte „Anne Frank“ besuchen derzeit 99 Kinder.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.