Sondershäuser Kompositionsstipendium ausgeschrieben

Anna Korsun (32) aus Donetsk, Ukraine, war 2018 Kompositionsstipendiatin der Landesmusikakademie Sondershausen.

Anna Korsun (32) aus Donetsk, Ukraine, war 2018 Kompositionsstipendiatin der Landesmusikakademie Sondershausen.

Foto: Dirk Bernkopf

Sondershausen.  Die Landesmusikakademie Sondershausen und die GSES fördern erneut Nachwuchs-Komponisten mit einem Stipendium.

Einen neuen Kompositionswettbewerb hat die Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen ausgeschrieben.

Finanziert wird der Wettbewerb erneut von der Glückauf Sondershausen Sicherungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (GSES) und veranstaltet in Kooperation mit der Theater Nordhausen und Loh-Orchester Sondershausen GmbH. Bis zum 15. April dieses Jahres können sich junge Komponisten mit einer Ideenskizze eines Werkes für Violine und Orchester um ein Aufenthaltsstipendium bewerben. Das teilt die Landesmusikakademie mit.

Das in der Landesmusikakademie Sondershausen komponierte Werk soll dann Anfang kommenden Jahres durch das Loh-Orchester Sondershausen mit Friedemann Eichhorn (Violine) als Solist im Achteckhaus Sondershausen uraufgeführt werden. Der Sondershäuser Kompositionswettbewerb und das Kompositionsstipendium werden seit 2012 dank der finanziellen Unterstützung der Glückauf-Gesellschaft angeboten. 13 junge Komponistinnen und Komponisten unter anderem aus Spanien, Schweden, Südkorea, Iran und Australien haben ein Aufenthaltsstipendium und Preisgelder erhalten.

Die vollständige Ausschreibung ist auf der Homepage der Landesmusikakademie zu finden.