Sondershausen: Berufsschulzentrum stellt sich vor

Der Berufsschulstandort (Schulteil 2) in der Salzstraße in Sondershausen soll ausgebaut werden. Hier sollen künftig alle Berufsschüler lernen.

Der Berufsschulstandort (Schulteil 2) in der Salzstraße in Sondershausen soll ausgebaut werden. Hier sollen künftig alle Berufsschüler lernen.

Foto: Andrea Hellmann

Sondershausen.  In Sondershausen können sich Schüler und Eltern über verschiedene Schulformen und Abschlussmöglichkeiten am Berufsschulzentrum informieren.

Das Sondershäuser Berufsschulzentrum in der Salzstraße 16 heißt interessierte Schüler der Abschlussklassen sowie deren Eltern zu einer Informationsveranstaltung am Samstag, 28. Januar, von 10 bis 13 Uhr willkommen. In Vorträgen werden die verschiedenen Schulformen vorgestellt. So erfolgt um 10 Uhr die Vorstellung des beruflichen Gymnasiums mit der Zusatzqualifikation Management in den Fachrichtungen Wirtschaft und Daten- und Informationstechnik.

Informiert wird über Zugangsvoraussetzungen, Inhalte und Entwicklungsmöglichkeiten. Laut Mitteilung der Schule werden Vertreter der Handwerkskammer den Weg zum Meister nach dem Erwerb der Zusatzqualifikation vorstellen. Ebenfalls um 10 Uhr erfolgen Erläuterung zur Fachoberschule (FOS) in der Fachrichtung Medienmanagement und Spezielle Betriebswirtschaftslehre. Um 10.30 Uhr erfahren die Gäste alles rund um die Berufsfachschule zum Erwerb des Realschulabschlusses (BFS) in den Fachrichtungen Wirtschaft/Verwaltung und Ernährung/Hauswirtschaft.

„Wir präsentieren uns mit unserem gesamten Ausbildungsprofil aus den Berufsfeldern Wirtschaft/Verwaltung, Metalltechnik, Holztechnik und Ernährung /Hauswirtschaft“, so Schulleiterin Carmen Lederer. Gleichzeitig stellen Betriebe aus den Berufsfeldern der Metalltechnik und Ernährung/Hauswirtschaft ihre Ausbildungsangebote vor.