Steinke zum Tarifstreit: Applaus allein reicht nicht

Bad Frankenhausen.  Die Nordthüringer Bundestagsabgeordnete Kersten Steinke stellt sich auf Seite der im öffentlichen Dienst Beschäftigten.

Kersten Steinke (Linkspartei). Archivbild

Kersten Steinke (Linkspartei). Archivbild

Foto: Wilhelm Slodczyk

Die Nordthüringer Bundestagsabgeordnete Kersten Steinke (Linke) hat sich im Tarifstreit auf die Seite der Beschäftigten im Öffentlichen Dienst gestellt. „Der Kampf der Kolleginnen und Kollegen im Öffentlichen Dienst ist mehr als eine Tarifrunde. Es ist der Auftakt zu den Verteilungsauseinandersetzungen um die Krisenkosten“, sagte die Politikerin aus Bad Frankenhausen.

Die Corona-Krise beweise: Der öffentliche Dienst von Bund und Kommunen mit seinen rund 2,3 Millionen Beschäftigten halte das Land und unsere Gesellschaft am Laufen. „Dies muss sich auch in der aktuellen Tarifrunde von Bund und Kommunen spiegeln. Applaus allein reicht nicht!“ Deshalb habe die Linke einen Antrag in den Bundestag eingebracht, damit die aktuelle Tarifrunde für eine bessere Entlohnung und Entlastung der Beschäftigten genutzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren: