Toter in Artern: Ermittlungen gegen 43-Jährigen

Artern  Nach dem Tod eines 42-jährigen Arterners geht die Polizei von einem Verbrechen aus. Die Ermittlungen richten sich gegen einen 43-Jährigen aus Sachsen-Anhalt.

Die Polizei geht von einem Mord aus. Symbol-Foto: Andreas Gebert/dpa

Die Polizei geht von einem Mord aus. Symbol-Foto: Andreas Gebert/dpa

Foto: Andreas Gebert/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Todesfall eines 42-jährigen Arterners beschäftigt neben der Polizeidirektion Nordhausen nun auch die Staatsanwaltschaft in Mühlhausen. Laut Polizei handelt es sich bei dem Toten um einen stadtbekannten Mann. Er verstarb am Dienstagmorgen im Krankenhaus, nachdem er am Freitag vergangener Woche mit schweren inneren Verletzungen in seiner Wohnung an der Bergstraße von einem Zeugen, den die Polizei mittlerweile befragt hat, gefunden wurde.

Polizeisprecherin Fränze Töpfer bestätigte auf Anfrage unserer Zeitung, dass es sich um ein Verbrechen handeln soll. Es werde nun wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegen einen 43-jährigen Mann ermittelt, der dringend tatverdächtig ist. Der Verdächtige stamme aus Sachsen-Anhalt, habe aber derzeit keinen gemeldeten Wohnsitz. Dabei soll es sich um den Mann handeln, mit dem das Opfer am vergangenen Freitag nachweislich in einen Streit geraten sei. „Ob dieser Verdächtige dem Opfer auch die inneren Verletzungen zugefügt hat, können wir aber noch nicht mit Sicherheit sagen“, so Töpfer.

Das bestätigt auch der Sprecher der Staatsanwaltschaft Mühlhausen, Dirk Germerodt: „Die Ermittlungen laufen. Sobald es neue Erkenntnisse gibt, werden wir diese auch verkünden“. Auch auf der Facebook-Seite der Thüringer Allgemeine schlug die Nachricht hohe Wellen. Bislang wurde der Artikel schon rund 100 Mal geteilt und auch kommentiert.

Derweil sucht die Polizei weiterhin nach Zeugen, denen in der vergangenen Woche ein Mann mit Verletzungen im Stadtgebiet von Artern aufgefallen ist.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Nordhausen unter der Telefonnummer 03631/960 entgegen

Verletzungen geben Rätsel auf – Kriminalpolizei ermittelt nach Tod eines 42-Jährigen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.