Vorzügliche Riesenhähne im Bürgerhaus

Uderslebener Rassegeflügelzüchter begrüßen bei ihrer alle zwei Jahre ausgerichteten Schau im eigenen Vereinssaal wieder viele Gäste.

Seltene Hühnerrassen präsentieren die Züchter von Uderslebener Rassegeflügelzuchtverein im vereinseigenen Bürgerhaus. Vereinsvorsitzender Erich Sommer (links) ist stolz, dass  wie die zehnjährige Lea Vivian Schmigelski auch wieder junge Züchter Spaß am Hobby finden. Erfolge feierten Steffen Steinbrecher und Rolf Kühn (rechts) mit ihren Tieren.

Seltene Hühnerrassen präsentieren die Züchter von Uderslebener Rassegeflügelzuchtverein im vereinseigenen Bürgerhaus. Vereinsvorsitzender Erich Sommer (links) ist stolz, dass  wie die zehnjährige Lea Vivian Schmigelski auch wieder junge Züchter Spaß am Hobby finden. Erfolge feierten Steffen Steinbrecher und Rolf Kühn (rechts) mit ihren Tieren.

Foto: Timo Götz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Udersleben Um mehr als 360 schöne Hühner und Tauben zu präsentieren, nutzten die Mitglieder vom Rassegeflügelzuchtverein Udersleben den Saal des eigenen Vereinsheimes, dem Bürgerhaus im Dorf am Wochenende mal fürs eigene Hobby. 50 Züchter aus dem gesamten Kyffhäuserkreis beteiligten sich an der allgemeinen Rassegeflügelausstellung die von den Uderslebener Zuchtfreunden alle zwei Jahre veranstaltet wird. In der übrigen Zeit stellen die Zuchtfreunde das ehemalige Gasthaus, das sie bereits vor mehr als 15 Jahren in Erbpacht genommen haben für Veranstaltungen von Vereinen aber auch der Grundschule oder Privatleuten zur Verfügung. „Das Gebäude bleibt Uderslebens Bürgerhaus, ein Ort für das gesellschaftliche Leben im Dorf auch wenn wir als Verein uns darum kümmern“, stellt Erich Sommer klar. Als Vorsitzender vom Geflügelzuchtverein freut sich der 79-Jährige, dass auch die Ausstellung am Wochenende gut besucht war.

Gelohnt hat sich die Mühe, eine Schau gemeinsam mit nur 15 Vereinskameraden zu organisieren, in diesem Jahr vor allem für Rolf Kühn, der gleich für zwei seiner ausgestellten Tiere die Höchstnote vorzüglich erhielt. Immerhin ein solch begehrtes Prädikat erhielt von den Uderslebener Züchtern auch Lutz Küster für eine schöne Zwerg-Welsumerhenne. Ein prächtiger Riesenhahn der Rasse Brahma weiß-schwarz columbia aus Kühns Stall wurde sogar mit einem der drei Ehrenpreise vom Kreisverband der Rassegeflügelzüchter ausgezeichnet. Außer dem Uderslebener sprachen die sechs Jurymitgliedern nur noch Nico Eckardt aus Voigtstedt für ein Huhn der Rasse Altenglische Zwergkämpfer, goldhalsig und Uwe Herrmann aus Gehoven für eine Mittelhäuser Taube im Farbschlag weiß solche Sonderpreise zu.

Viel Lob erntete auch die erst zehnjährige Lea Vivian Schmigelski von den Besuchern der Schau für die Zwerg-Wyandott-Hühner in weiß und blau, die sie ausgestellt hatte. Als jüngstes Mitglied im Uderslebener Verein gibt sie nicht nur Erich Sommer Hoffnung, dass ihr Hobby Zukunft hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.