Wiehe startet am 10. April in die Fahrradsaison

Wiehe  Feierliche Eröffnung in der Radwegekirche St. Ursula mit Gästen auch aus Sondershausen und Erfurt.

Radeln tut auch im Alter gut. Teilnehmerinnen der Saisoneröffnung 2019 nach dem Gottesdienst in der Radwegekirche in Wiehe.

Radeln tut auch im Alter gut. Teilnehmerinnen der Saisoneröffnung 2019 nach dem Gottesdienst in der Radwegekirche in Wiehe.

Foto: Wilhelm Slodczyk

Wiehe. Erfurter Ursulinen sollen nach derzeitigen Plänen die Eröffnung der Fahrradsaison in Wiehe begleiten. Dank des Engagements ehrenamtlicher Mitarbeiter kann das Kirchspiel Wiehe seit nunmehr zwölf Jahren die Radwegekirche St. Ursula für Menschen öffnen, die auf ihrem Weg durch das Unstruttal (und durchs Leben) eine Pause einlegen und innehalten möchten.

Bei einem ökumenischen Gottesdienst in der kleinen Kirche bitten die Pfarrer der evangelischen und katholischen Kirche um Gottes Segen für Radfahrer und Räder auf ihren großen und kleinen Touren.

Die feierliche Eröffnung der Fahrradsaison in Wiehe ist für viele Radfahrer aus dem ganzen Kyffhäuserkreis und darüber hinaus nach der Winterpause Ziel ihrer ersten großen Tour. Die IG Radfreunde aus Sondershausen habe ihre Teilnahme bereits zugesagt, berichtet Manfred Reinhardt von der evangelischen Kirchengemeinde. Auch Mitglieder des Fahrradclubs ADFC Nordthüringen schwingen sich dafür aufs Rad sowie Gäste aus Lokal-, Kreis- und Landespolitik.

Ursulinen aus dem Erfurter Ursulinenkloster habe er im vergangenen Jahr beim Besuch von St.-Ursula-Kirchen der Region im vergangenen Jahr in Wiehe kennengelernt. Schnell sei ein Kontakt zustande gekommen, erzählt Manfred Reinhardt. Die Eröffnung der diesjährigen Fahrradsaison und damit der Startschuss für die offene Saison in der St. Ursula-Kirche findet am 10. April statt.