Zuschüsse für die Selbsthilfegruppen im Kyffhäuserkreis

Krankenkasse will digitale Projekte dauerhaft fördern.

Unterstützung für ihre Projektarbeit können Selbsthilfegruppen von der Krankenkasse IKK Classic erhalten.

Unterstützung für ihre Projektarbeit können Selbsthilfegruppen von der Krankenkasse IKK Classic erhalten.

Foto: Christin Klose / dpa

Kyffhäuserkreis. Wie die Krankenkasse IKK classic mitteilt, unterstützt sie die Arbeit von Selbsthilfegruppen aus dem Landkreis und stellt in diesem Jahr ein Budget von 79.000 Euro für individuelle Selbsthilfeprojekte. Mit 148.000 Euro will sich die Krankenkasse außerdem an der kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung beteiligen.

Im vergangenen Jahr war für die organisierte Selbsthilfe leider alles anders. Gruppentreffen, viele Maßnahmen sowie Projektvorhaben konnten größtenteils nicht stattfinden. Selbsthilfegruppen und -organisationen aus dem Kyffhäuserkreis können deshalb nun die Chance nutzen, für ihre Arbeit eine Förderung zu beantragen. Unabhängig von der Coronasituation werden auch digitale Projektvorhaben dauerhaft gefördert. So können beispielsweise Lizenzgebühren für Videokonferenzsysteme mitfinanziert werden, die anschließend für digitale Workshops, Online-Seminare oder Gesundheitstutorials genutzt werden.

Antragsformulare und Beratung für die individuelle Projektförderung gibt es bei der IKK classic telefonisch unter 0361/7479 495031, per E-Mail an katrin.hofer@ikk-classic.de oder im Internet unter www.ikk-classic.de/selbsthilfe-thueringen.