Zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona im Kyffhäuserkreis

Kyffhäuserkreis  Die Verstorbenen lebten in Seniorenheimen

Acht Neu-Infektionen wurden bis Dienstagmorgen 8 Uhr durch das Gesundheitsamt erfasst. (Symbolbild)

Acht Neu-Infektionen wurden bis Dienstagmorgen 8 Uhr durch das Gesundheitsamt erfasst. (Symbolbild)

Foto: Jens Böttner / dpa

40 Menschen sind seit dem 6. November an oder mit einer Covid-19-Infektion im Kyffhäuserkreis gestorben. Das Gesundheitsamt meldete am Dienstag zwei weitere Todesfälle. Es handelt sich dabei um zwei Senioren aus Pflegeheimen, hieß es aus dem Landratsamt.

Acht Neu-Infektionen wurden bis Dienstagmorgen 8 Uhr durch das Gesundheitsamt erfasst. Die Zahl der Genesenen wird mit 25 angegeben. 315 aktive Fälle werden somit durch die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes betreut – 182 im Westteil des Landkreises und 133 im Ostteil. Zudem befinden sich 479 Kontaktpersonen in Quarantäne.

Ein mobiles Abstrichteam des Gesundheitsamtes war am Dienstag im DRK Pflegeheim in Sondershausen im Einsatz, um bei allen Bewohnern und Mitarbeitern Abstriche zur labordiagnostischen Untersuchung zu nehmen. Ergebnisse werden am Donnerstag erwartet. Grund war ein Coronafall bei einer Seniorin.

In Krankenhäusern behandelt werden wegen einer schweren Covid-19-Erkankung derzeit 36 Menschen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 246,6. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kyffhäuserkreis 1363 Infektionen erfasst. 1012 Menschen gelten als genesen.