Zwölf neue Coronafälle im Kyffhäuserkreis

Kyffhäuserkreis  Im DRK-Pflegeheim wird es nach der Infektion einer Seniorin mit Corona einen Massentest von Mitarbeitern und Bewohnern geben.

Coronatests in einem Pflegeheim in Ostthüringen, unterstützt durch Angehörige der Bundeswehr.

Coronatests in einem Pflegeheim in Ostthüringen, unterstützt durch Angehörige der Bundeswehr.

Foto: Peter Michaelis

Kyffhäuserkreis. Zwölf neue Infektionen mit Sars-CoV-2 meldet das Gesundheitsamt des Landkreises am Montag. 18 Menschen gelten als genesen. Die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 334, dabei gibt es mit 183 aktuell mehr Infektionen im Altkreis Sondershausen. Corona-Blog: Rot-Rot-Grün will Landtagswahl verschieben – Virus wütet im Kreis Saalfeld-Rudolstadt mit am stärksten

Lange Zeit lag der Corona-Schwerpunkt im Altkreis Artern. Für den Ostteil des Landkreises meldet das Gesundheitsamt 151 aktive Fälle.

Den Sieben-Tage-Inzidenzwert gibt das Gesundheitsministerium mit 256 an. Einen Corona-Massentest wird das Gesundheitsamt am Dienstag im DRK-Pflegeheim in Sondershausen durchführen, erklärte Karl Genzel, Vorstandsvorsitzender des DRK Kyffhäuserkreisverbands, der das Heim betreibt. Anlass war eine Corona-Infektion bei einer Seniorin, die sich bereits in Quarantäne befindet. Nach Antigen-Schnelltests bei allen Mitarbeitern und Bewohnern, die negativ ausgefallen waren, wolle man Sicherheit und lasse das Ergebnis labordiagnostisch durch PCR-Tests überprüfen, so Genzel.

Was die 15-Kilometer-Regel für Sie bedeuten würde