Termine, Veranstaltungen, Personalien und andere Meldungen. Was Sie aus Eisenach und Umgebung heute wissen sollten

30. Jahrestagung der Wartburg-Gesellschaft in Eisenach

Die Wartburg-Gesellschaft zur Erforschung von Burgen und Schlössern kommt zu ihrer 30. Jahrestagung zusammen. Eröffnet wird sie am 18. April in der Kapelle des Diakonissenmutterhauses von Kultur- und Europaminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke). Er hob die Bedeutung der Thüringer Burgenlandschaft hervor und sagte vorab: „Im Burgenjahr 2024 rücken wir die über 400 Burgen unseres Freistaates ins Zentrum des überregionalen und internationalen Tourismusmarketings.“ Sie seien auch lebendige Orte der Begegnung. Die Herausforderungen bei ihrer Bewahrung, wie die Sanierung der Wartburg, „erfordern fortwährendes Engagement“, so Hoff. Bei der Tagung werden aktuelle Entwicklungen der Burgen- und Schlösserforschung präsentiert, mit einem besonderen Fokus auf den Burgenbau in Thüringen. Die Wartburg-Stiftung ist laut Ankündigung einer der Kooperationspartner der Tagung. red

Wanderausstellung des Bundestags im Foyer der Stadtverwaltung

Eine Wanderausstellung des Deutschen Bundestages wurde im Foyer der Stadtverwaltung am Markt 2 eröffnet. Auf Initiative der Linken-Bundestagsabgeordneten Martina Renner ist die Schau noch bis zum 19. April zu sehen. Die insgesamt 16 Schautafeln sowie interaktive Multi-Media-Anwendungen veranschaulichten die Arbeitsweise des Bundestags, aber auch den Wert der Demokratie. „Wir müssen in Auseinandersetzung mit Demokratieverächtern gehen“, sagte Staatskanzlei-Minister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) angesichts des rauer werdenden Tons in der Gesellschaft. Jörg Rumpf vom Eisenacher Bündnis gegen Rechtsextremismus mahnte, Politiker dürften nicht abgehoben über den Dingen stehen. „Es braucht ein gegenseitiges Verständnis. Es gibt nicht nur die da oben und wir hier, sondern wir alle zusammen“, sagte er.

Zwei Ansprechpartner stehen in der Ausstellung für Fragen, aber auch moderierte Diskussionsrunden zur Verfügung. Angesprochen sind beispielsweise Schulklassen. Auch noch kurzfristig können hierfür noch Termine vereinbart werden unter Telefon: 03691 / 670419 oder per E-Mail an kultur@eisenach.de. Auch alle Bürger sind willkommen. Die Ausstellung ist geöffnet am Donnerstag, 18. April, von 8 bis 16 Uhr und am Freitag von 8 bis 13 Uhr. red

Grabsteine auf dem Eisenacher Friedhof werden auf Standfestigkeit geprüft

Die Standfestigkeit von Grabsteinen wird derzeit auf dem Eisenacher Hauptfriedhof und anschließend auf den Ortsteilfriedhöfen geprüft. Laut Mitteilung der Stadt ist dazu ein Sachverständiger unterwegs. Grabsteine, die nicht sicher stehen, kennzeichne er mit einem roten Aufkleber. Wo ein Umfallen drohe, würden die Steine niedergelegt. Muss ein Grabmal wieder fachgerecht befestigt werden, informiert die Friedhofsverwaltung die Nutzungs- oder Verfügungsberechtigten schriftlich. Dann bleiben drei Monate, den Grabstein wieder zu befestigen. Bei Fragen stehen die Beschäftigten der Friedhofsverwaltung unter Telefon: 03691 / 670858 zur Verfügung. red

Allwetterplatz und Skateranlage in der Katzenaue sind wieder geöffnet

Ab sofort stehen im Eisenacher Sportpark an der Katzenaue der Allwetterplatz und die Skateranlage wieder für die öffentliche Nutzung zur Verfügung. Laut Bürgermeister Christoph Ihling (CDU) ist dort zwischenzeitlich viel passiert: „Die Minirampe wurde komplett saniert – Dank der Fördermittel des Landkreises und der tatkräftigen Unterstützung der Skater. Sie haben über den gesamten Zeitraum alle Arbeiten in Eigenleistung erledigt. Ohne sie stände der Park heute so nicht mehr zur Verfügung.“ Der Park wurde im Jahr 2020 aufgrund defekter Sprung- und Rampenanlagen gesperrt und soll nun laut Stadt kontinuierlich weiterentwickelt werden. Ziel sei, für alle Altersklassen Möglichkeiten der sportlichen Betätigung und Freizeitgestaltung zu schaffen.

Geöffnet ist der Allwetterplatz bis Oktober täglich von 8 bis 21 Uhr, im Winter von Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr. Dabei haben Vereine teils feste Trainingszeiten. Die Skaterbahn ist von April bis Oktober täglich von 8 bis 21 Uhr geöffnet. red

Kostenlose Busse fahren zum Bürgerfest der Eisenacher Ortsteile

Mit einem Festakt und einem Bürgerfest feiert die Stadt Eisenach „30 Jahre Ortsteile“ am Samstag, 20. April. Rund um den Stöckhof in Neukirchen gibt es von 12 bis 18 Uhr ein Festzelt. Es spielen die „Original Tiefental Musikanten“, dazu werden Bratwurst, Suppe, Kaffee und Kuchen, Zuckerwatte und Waffeln angeboten. Regionale Produkte wie Honig und selbst gebrautes Bier sind auch im Angebot. Für Kinder und Senioren gibt es Mitmachangebote, darunter Seniorengymnastik, Basteln, Knotenkurse und Leseangebote. Eine Kutsche fährt Gäste durch den Ort.

Besucherinnen und Besucher können mit kostenfreien Shuttlebussen zu dem Fest kommen und auch wieder zurückfahren. Eine Linie startet um 12.18 Uhr im Busbahnhof und fährt über Petersberg, Stockhausen, Hötzelsroda, Madelungen, Stregda und Berteroda nach Neukirchen. Die zweite startet um 12.25 in Göringen und fährt über Wartha, Neuenhof, Hörschel, Stedtfeld, die Stedtfelder Straße (Wendeschleife), Obere und Untere Thälmannstraße, Finanzamt, Klinikum und die Stregdaer Allee nach Neukirchen. Zurück nach Eisenach starten beide Linien um 17 Uhr. red

Offener Hörfunkkanal Eisenach: Verein feiert 25. Geburtstag

Am 12. April 1999 wurde der Verein „Offener Hörfunkkanal Eisenach“ gegründet. Es ist der Trägerverein des Wartburg-Radios, das als Bürgerradio seit 2001 auf Sendung ist. Heute hat der Verein 67 Mitglieder, zu denen Vereine, Schulen, Parteien und Privatpersonen zählen. Sie unterstützen den für alle offenen Radiobetrieb

Zum Vereinsjubiläum gab es nicht nur ein Fest, sondern auch eine dreistündige Spezial-Sendung. Darin blickten der Vereinsvorsitzende Volker Weber und Schatzmeister Uwe-Jens Ebert auf die vergangenen 25 Jahre Vereinsleben zurück. Auch Studiogäste hatten sie: Klaus Wuggazer, der erste Vorsitzende des Vereins, hatte die Initiative zur Gründung des Senders gestartet und dazu viele Mitstreiter gewonnen. Gunnar Poschmann, der erste Leiter des Senders, war ebenso zu Gast und erinnerte sich an die Anfänge. Weitere Überraschungsgäste kamen zu Wort.

Heute ist das Wartburg-Radio ein fest in der Region etabliertes Bürgerradio. Neben lokalen Informationen und Medienbildung kann jeder Bürger und jede Bürgerin hier eigene Sendebeiträge gestalten. Die Jubiläums-Show ist noch einmal zu hören am Donnerstag, 25. April, um 10 Uhr auf UKW 96,5 und via Stream auf www.wartburgradio.com. In der Audiothek dort ist die Sendung noch bis Freitag zu finden. red

Sein 25-jähriges Bestehen feierte der Verein Offener Hörfunkkanal Eisenach, der Träger des Bürgersenders Wartburg-Radio 96,5 ist. Anlässlich des Geburtstags gab es eine Talkshow mit (von links) dem ersten Sendeleiter Gunnar Poschmann, dem jetzigen Vorsitzenden Volker Weber, dem Gründungsvorsitzenden Klaus Wuggazer und dem Schatzmeister Uwe-Jens Ebert.        
Sein 25-jähriges Bestehen feierte der Verein Offener Hörfunkkanal Eisenach, der Träger des Bürgersenders Wartburg-Radio 96,5 ist. Anlässlich des Geburtstags gab es eine Talkshow mit (von links) dem ersten Sendeleiter Gunnar Poschmann, dem jetzigen Vorsitzenden Volker Weber, dem Gründungsvorsitzenden Klaus Wuggazer und dem Schatzmeister Uwe-Jens Ebert.         © Wartburg-Radio | Franziska Klemm

Vollsperrung der Landesstraße 2108 zwischen Treffurt und Falken

Wegen Sanierungsmaßnahmen wird die Landesstraße 2108 zwischen Treffurt und dem Abzweig nach Falken von Montag, 22. April, 7 Uhr, bis 26. April voll gesperrt. Das teilt das Landratsamt mit. Die Umleitung führt von Treffurt über die B 250 und B 7 nach Creuzburg, Mihla und Nazza und von dort nach Falken und umgekehrt. Zusätzlich ist die Umleitungsstrecke zwischen Falken und Nazza wegen Straßensanierung halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer Ampel geregelt. red

Premiere im Jugendclub des Theaters am Markt

„Ich bin mir da ein bisschen unsicher (Arbeitstitel)„ heißt das neue Stück des Jugendclubs im Theater am Markt. Es entstand in Kooperation mit dem Landestheater Eisenach und hat am Freitag, 19. April, um 19.30 Uhr Premiere im TAM, Goldschmiedenstraße 12. Weitere Aufführungen sind am 20. April um 19.30 Uhr sowie am 21. April um 15 Uhr.

In der Inszenierung beschäftigen sich neun Jugendliche aus Eisenach mit dem Thema Unsicherheit. Was gibt ihnen in ihrem Alltag Sicherheit, was verunsichert sie? Sie reflektieren ihre Heimatstadt, die sozialen Medien, tanzen sich durch den dunklen Nachhauseweg und rätseln, wie eigentlich der perfekte Körper aussehen soll. red

Anmeldung von Schulanfängern in der Grundschule in Wenigenlupnitz

Alle Kinder, die bis zum 1. August sechs Jahre alt sind, müssen laut Thüringer Schulordnung an der Grundschule ihres Einzugsbereiches angemeldet werden. Für die Orte Hötzelsroda, Stockhausen, Wenigenlupnitz, Großenlupnitz, Beuernfeld, Bolleroda, Melborn und Ettenhausen/N. ist dies die Grundschule „Nessetal“ in Wenigenlupnitz. Dort finden die Anmeldegespräche vom 29. April bis 8. Mai statt. Termine dafür sollen laut einer Mitteilung bis Freitag, 19. April, vereinbart werden mit dem Sekretariat, Telefon: 036920 / 80329). red

Veranstaltung rund um die Unternehmensnachfolge im Wartburgkreis

In Kooperation mit der Wirtschaftsförderung des Wartburgkreises und der Sparkasse lädt das Netzwerk Unternehmensnachfolge von IHK und Handwerkskammer zur „Roadshow Unternehmensnachfolge“ im Wartburgkreis ein. Sie steht laut Mitteilung des Kreises unter dem Motto „Vom Unternehmenswert zum Kaufpreis“. Die Roadshow macht Halt in Bad Salzungen am Donnerstag, 25. April, im Landratsamt, Erzberger Allee 14. Sie ist geöffnet von 17 bis 19.30 Uhr, die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht nötig.

Der Newsletter für Eisenach und die Wartburgregion

Alle wichtigen Informationen aus der Wartburgregion, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Mit der Roadshow wirbt das Kammernetzwerk bei kleineren Unternehmen und Familienbetrieben dafür, rechtzeitig Regelungen bei der Nachfolge zu treffen. Dort gibt es einen Überblick über die notwendigen Schritte sowie gezielte Unterstützung und Beratungsangebote. Unternehmer, die vor einer Nachfolgesituation stehen, erhalten dort Tipps für praktische Lösungen. Im Programm werden Wege zur Kaufpreisfindung vorgestellt, es gibt eine Diskussion über den Generationenwechsel, Erfahrungsberichte von Unternehmern und Fachvorträge zu Steuern, Recht, Finanzierung und Förderung. Weitere Auskünfte gibt die Wirtschaftsförderung im Landratsamt, Telefon: 03695 / 616301, E-Mail: kreisplanung@wartburgkreis.de. red

Pulsar-Trio zu Gast im Kulturkeller Haunscher Hof

Ein Konzert mit dem Pulsar Trio beginnt Samstag, 20. April, um 20 Uhr im Kulturkeller Haunscher Hof in Bad Salzungen. Veranstalter ist der Kulturverein. An „sinnliche Schwebezustände, den Rausch des freien Falls und das Dahingleiten über weite Flächen“ erinnert den Deutschlandfunk die Musik des Pulsar Trios. 2023 erschien dessen viertes Studioalbum „We Smell in Stereo“, das sie in Bad Salzungen vorstellen. Aaron Christ (Schlagzeug, Percussion, FX), Beate Wein (Klavier, Synths, FX) und Matyas Wolter (Sitar, Surbahar, FX) loten beständig musikalisches Neuland aus – zwischen komplexen, altindischen Kompositionsformen bis zu DDR-Punk, Jazz, Bach. red

Jugendkunstschule lädt zum kreativen Falt-Nachmittag

Eine Blumenwiese aus Papier können Gäste in der Jugendkunstschule in Schweina gestaltet anlässlich Fröbels Geburtstag. Der „Fröbel-kreativ-falt-Nachmittag“ startet am Sonntag, 21. April, um 14 Uhr in der Schule in der Salzunger Straße 6. Kinder, Familien und Erwachsene, Großeltern, Kaffeedurstige und Schaulustige seien eingeladen, sich eine kleine eigene Frühlingswiese zu gestalten. Ganz im Sinne Fröbels sollen aus Papier und Wolle per Hand Blüten entstehen. Dazu gibt es Kakao, Limo, Kaffee, Kuchen und frische Waffeln. red

Das könnte Sie auch interessieren