Alle Mitarbeiter gekündigt: Firma Krania schließt Mitte des Jahres in Kranichfeld

Kranichfeld  Eigentümer aus dem Sauerland schließt Ende Juni die Firma Krania. Die Mitarbeiter haben bereits ihre Kündigungen. Krania war zu DDR-Zeiten ein Betrieb mit rund 800 Beschäftigten und einer eigenen Lehrwerkstatt.

Was aus dem Firmengelände in der Kranichfelder Bahnhofstraße wird, ist noch völlig unklar.

Was aus dem Firmengelände in der Kranichfelder Bahnhofstraße wird, ist noch völlig unklar.

Foto: Michael Grübner

Die Kabelwerk-Ära in der Zweiburgenstadt geht zu Ende: Die Krania Kabel-Stecker GmbH stellt Ende Juni den Betrieb ein. Wie Uwe Kohlmann, der Verkaufs-Verantwortliche des Unternehmens, auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigte, bekamen die 25 Mitarbeiter zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel die Kündigungsschreiben zugestellt – ihre Arbeitsverhältnisse enden zum 30. Juni.

Was aus dem Betriebsgelände in der Bahnhofstraße wird, ist völlig offen: Krania und damit auch die Immobilie gehört zum Verbund der Firma Wilms aus Menden im Sauerland.

Deren Sprecher Dominik Pöppel begründet die Schließung in einer Presseinformation als unternehmerische Entscheidung. Krania sei nicht insolvent, der Betrieb werde seine Aufträge abarbeiten und allen Verpflichtungen gegenüber Mitarbeitern und Kunden bis zum 30. Juni nachkommen.

„Die namhaften Endkunden stehen mit ihren kabelgebundenen Geräten auf einem stark schrumpfenden Markt“, so Pöppel. „Ob im Haushalt oder im Handwerk, überall hält der kabellose Akku Einzug.“ Die Auftrags-Umfänge der umsatzstärksten Kunden gingen über die Jahre immer weiter zurück.

Der Top-Abnehmer habe 2017 noch rund zwei Millionen Anschlussleitungen geordert, 2020 weniger als eine Million. „Durch den Wegfall der Großkunden zum Jahresende ist eine wirtschaftliche Produktion am Standort Kranichfeld nicht mehr möglich“, so Pöppel weiter.

Krania war zu DDR-Zeiten ein Betrieb mit rund 800 Beschäftigten und einer eigenen Lehrwerkstatt. Als die Firma Wilms 1992 hier einstieg, übernahm sie nur wenige der Mitarbeiter.