500 Goldflügel rollten zum Gruß durch das abendliche Weimar

Weimar  Drill-Team „Golden Nuggets“ bot den Zuschauern auf dem Hermann-Brill-Platz eine sehenswerte Show

Angelina, Jeanette und Julia gingen wie später Mama Mandy auf eine Goldwing-Runde. Zum Kinderfest werden sie heute mit dem Shuttle-Service abgeholt.

Angelina, Jeanette und Julia gingen wie später Mama Mandy auf eine Goldwing-Runde. Zum Kinderfest werden sie heute mit dem Shuttle-Service abgeholt.

Foto: Michael Baar

Mehrere Tausend Menschen an den Straßen und auf dem Stadionvorplatz haben am Freitagabend die Lichterparade des Goldwing-Treffens von Daasdorf in der Stadt begrüßt. Höhepunkt war die Show des Precision Drill Teams „Golden Nuggets“. Mit ihren Vorführungen grüßen die Freunde der chromblitzenden und bei Nacht prächtig beleuchteten Motorräder traditionell die Stadt in Nachbarschaft des Veranstaltungsgeländes. Erstmals seit mehreren Jahren war auch ein Daasdorfer wieder in den Reihen des Show-Teams. Bernd Schindel ließ sich von seinen Freunden überreden und besetzte eine leer gebliebene Position in der Formation.

Seit dem späten Nachmittag hatten die Goldwing Freunde Thüringen und einige andere Teilnehmer des Treffens auf dem Hermann-Brill-Platz Spendenfahrten angeboten. Sie erbaten für eine Runde als Sozius auf einer Goldwing oder auf einem Goldwing-Trike (Dreirad) um das Schwanseebad Spenden für das Kinderhospiz Mitteldeutschland. Positive Überraschung für Weiland Bunzel, den Chef der Gastgeber: Die Pizzeria Milano vom Brillplatz hatte ebenfalls eine Spendenbüchse für das Kinderhospiz aufgestellt und fügte sie in die Sammlung der Goldwinger ein. Deren Ergebnis wird traditionell Samstagabend vor der Lichterfahrt durchs Grammetal auf der Bühne im Festzelt bekannt gegeben.

Jüngster Mitfahrer bei den Spendenfahrten war übrigens der sechs Monate alte Brian Maximilian. Um ihm das zu ermöglichen musste allerdings die Oma mit den Seitenwagen steigen, während die Mama das Schauspiel als Zuschauerin verfolgte. Jüngste Solo-Mitfahrer waren derweil Pepe und Karl mit jeweils vier Jahren.

Es könnte sein, dass sich die Goldwing-Freunde Thüringen und Kinder und Jugendliche von den Spendenfahrten am Sonnabend wiedersehen. Den um 14 Uhr beginnt auf dem Veranstaltungsgelände in Daasdorf der Kindernachmittag. Dafür sind eine Hüpfburg, ein Zauberer, diverse Spiele mit DJ Watzel und dem Traditions- und Feuerwehrverein in Daasdorf vorbereitet.

Die Teilnehmerlisten des Treffens verzeichneten am frühen Freitagabend 501 Einschreibungen. Ein Großteil dieser Teilnehmer geht auch am heutigen Samstagabend 21.30 Uhr mit auf die traditionelle Lichterfahrt durch das Grammetal.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.