67 Corona-Neuerkrankungen im Weimarer Land seit Montagabend registriert

Weimarer Land  Erneut Bürger verstorben. Aktiv krank sind im Weimarer Land derzeit 587 Personen.

Das Bild verdeutlicht, wie bei der Pandemie Hotspots entstehen und das Virus in die Masse verbreitet wird.

Das Bild verdeutlicht, wie bei der Pandemie Hotspots entstehen und das Virus in die Masse verbreitet wird.

Foto: Shutterstock/optimarc / Shutterstock / optimarc

Insgesamt 67 Corona-Neuerkrankungen meldet das Gesundheitsamt des Weimarer Landes mit Stand Mittwoch, 10 Uhr. Die aktuelle Zahl bezieht sich auf den Zeitraum vom frühen Montagabend an. Damit gibt es im Kreisgebiet derzeit 587 Aktivkranke, also 65 mehr als zuletzt gemeldet. Die Mehrzahl von diesen ist mit 352 weiblich. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Innerhalb der vergangenen sieben Tage gab es 276 Neuerkrankungen, der Inzidenzwert liegt damit bei 336,6.
Eine weitere Person ist verstorben, damit erhöht sich die Gesamtzahl der Toten auf 19. In stationärer Behandlung befinden sich 17 Bürger.

Allein im Alten- und Pflegeheim Ettersburg sind 9 Bewohner und 3 Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Nach Bekanntwerden der Erkrankungen seien alle Bewohner und Mitarbeiter am 8. Januar umgehend abgestrichen worden. Bisher alle negativ. 17 Testergebnisse stünden aber noch aus, heißt es.

In Quarantäne sind im Kreisgebiet 380 Kontaktpersonen, 77 Reisrückkehrer aus Risikogebieten leben derzeit in häuslicher Absonderung. Seit Beginn der Pandemie wurden im Weimarer Land 1546 Krankheitsfälle registriert. Inzwischen gelten 940 Personen als genesen.