Alexander Osang bei den Weimarer Lesarten

Alexander Osang 

Alexander Osang 

Foto: Felix Rettberg

Weimar.  Der Buchautor und Reporter stellt seinen Roman „Fast hell“ am Donnerstag, 10. Juni, vor.

Das Literaturfestival Weimarer Lesarten wird am Donnerstag, 10. Juni, 19 Uhr, im Kulturhof des Mon Ami fortgesetzt. Alexander Osang stellt seinen Roman „Fast hell“ vor, in dem der Autor und „Spiegel“-Reporter einen Ostdeutschen porträtiert, den er aus New York kennt.

„Fast hell“ ist ein sehr persönliches Buch darüber, wie wir deutsche Geschichte schreiben, damit sie in unser Weltbild passt, ein Text über das Verlorenheitsgefühl ehemaliger Ostdeutscher. Es moderiert Wieland Koch.