Alpenromantik beim Tiefurter Kultursommer

Alphornensemble Weimar mit Stefan Katte, Rolf Ludwig, Jens Pribbernow und Georg Bölk. 

Alphornensemble Weimar mit Stefan Katte, Rolf Ludwig, Jens Pribbernow und Georg Bölk. 

Foto: Harald Sulski

Tiefurt.  Alpenromantik beim Tiefurter Kultursommer: Das Alphorn-Ensemble Weimar holt den Klang der Berge auf die Ilm-Insel.

Fans der Open Air-Konzerte erwarten in Tiefurt jetzt noch zwei besonders spannende musikalische Programme: Am Freitag, 23. Juli, 20 Uhr, spielt das beliebte „Alphornensemble Weimar“ ein Programm mit dem Titel „Jägerchor und Alpenromantik“ auf der Ilm-Insel.

Im Konzert mit den bis zu 4,30 Meter langen Alphörnern geht es von den Schweizer Bergen über die Wolfsschlucht aus dem Freischütz bis hin zu Mozarts Zauberflöte.

Zugegeben, das Alphorn ist natürlich eine typisch Schweizer Erfindung. Es wird aber unter anderem auch in Weimar mit großem Erfolg gespielt und zwar von Stefan Katte, Rolf Ludwig, Jens Pribbernow und Georg Bölk.

Am Samstag, 24. Juli, 20 Uhr, folgt die neue Bauhauskapelle mit einem Konzert, die endlich wieder einmal live in der Region zu hören ist! Mit einem Originalzitat der ursprünglichen Bauhauskapelle „Wir überleben alle Stürme“ ist der musikalische Abend überschrieben und passt damit auch gut in unsere Zeit. Es erklingt der typische Mix aus Acoustic-Swing, Jazz und Folklore, der das Publikum damals wie heute begeistertet. Mit dabei ist diesmal auch der Trompeter Daniel Hoffmann aus Tiefurt.

Für alle Veranstaltungen gibt es noch Karten unter Telefon: 03643/8 78 92 17 oder www.tiefurter-kultursommer.de.