Weimar. Festival bringt elf Konzerte und das Workshop-Projekt „Community“ nach Weimar und ins Weimarer Land

Mit elf Konzerten und dem Workshop-Projekt „Gemeinsam singen – gemeinsam erleben“ gastieren die Thüringer Bachwochen vom 12. April bis 5. Mai auch in Weimar und im Weimarer Land Unter dem Motto „Bach als Konstrukteur“ wagt das Festival den Spagat von Bach zu Bauhaus. Das dokumentiert sich auch äußerlich in der Wahl der Veranstaltungsorte: So wird im Audimax der Bauhaus-Universität mit Vikingur Ólafsson, „Islands Glenn Gould“, erstmals ein Klavier-Solokonzert erklingen und das Festival damit sein zweites Eröffnungskonzert erleben. Viele Bauhäusler hatten eine enge Beziehung zu Bach, erinnert Jens Haentzschel, Sprecher der Bachwochen. Im neuen Bauhausmuseum wird Rudolf Lutz, Klavier, die wichtigsten Werkzeuge und Techniken des großen Barockmeisters vorstellen.