Auf Auto gesprungen - Mit Auto kollidiert und verletzt - unter Drogen und Alkohol

| Lesedauer: 2 Minuten
Symbolbild

Symbolbild

Foto: Symbol-Foto: Friso Gentsch / dpa

Weimar.  Das sind die Meldungen der Polizei für Weimar, Apolda und das Weimarer Land.

Auf Auto gesprungen

Aus unbekanntem Grund sprang Montagmittag in Blankenhain ein Mann von vorn auf ein Auto und hüpfte mehrmals darauf herum. Im Anschluss machte er sich davon. Dank eines Zeugenhinweises konnte der Mann durch Polizisten gestellt werden. Das Motiv des 34-jährigen Mannes aus Apolda zu der Sachbeschädigung konnte noch nicht geklärt werden. Am Toyota entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Widerwillig Marihuana abgegeben

Weil er mit seinem Fahrrad in der Weimarer Westvorstadt auf dem Gehweg fuhr, wollte eine Streifenbesatzung am Montagmittag einen 39-Jährigen belehren. Da der Mann kein Unbekannter war, wurde im Zuge der Kontrolle nach gefährlichen oder verbotenen Gegenständen gefragt, die er eventuell bei sich hat. Zähneknirschend übergab er den Beamten sein Marihuana, das er dabei hatte.

Unter Drogen und Alkohol gestoppt

In Kranichfeld unterzogen Polizisten am Montagnachmittag den Fahrer eines VW einer Verkehrskontrolle. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann nicht mehr fahrtauglich war. Ein Drogentest reagierte positiv auf die Einnahme verschiedener verbotener Substanzen. Zudem erreichte der 38-Jährige bei einem Alkoholtest einen Wert von über 1,3 Promille. Der Mann wurde zur Blutentnahme gebracht, sein Führerschein vorerst sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

Mit Auto kollidiert und verletzt

Eine 25-jährige Fahrradfahrerin kollidierte Montagnachmittag in Weimar Nord mit einem Auto. Die Radlerin fuhr ohne auf den Straßenverkehr zu achten zwischen parkenden Autos auf die Fahrbahn. Die 31-jährige Fahrerin eines Opels konnte den Zusammenstoß der beiden nicht mehr vermeiden. Die Frau stürzte von ihrem Rad und verletzte sich, so dass sie ins Krankenhaus gebracht werden musste. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Kind fällt mit Rad gegen Auto

Am 7. Juni gegen 17.30 Uhr kam es in Apolda, Weimarische Straße, zu einem Verkehrsunfall zwischen Radfahrer und Pkw. Das Rad fahrende Kind fuhr auf dem Gehweg der Weimarischen Straße aus Richtung Goethebrücke in Richtung Liebknechtstraße. Die Fahrerin eines Opel Mokka stand am rechten Fahrbahnrand in der Weimarischen Straße. Als sich der Radfahrer auf Höhe des Pkws befand, verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad, da er mit dem Fuß von der Pedale rutschte. Dabei kam zu weit an den Bordstein und fiel gegen den Opel. Verletzt wurde er dabei nicht. Es entstand Sachschaden an der hinteren rechten Tür des Pkw in Höhe von ca. 2000,-EUR.

Weitere Meldungen der Polizei für Thüringen