Aufwärtstrend beim jüngeren Bruder

Wormstedt  Motocross: Tim und Tom Koch aus Wormstedt kehren mit unterschiedlichen Gefühlen aus Gaildorf zurück

Der Wormstedter Tom Koch, der jüngere Bruder, holte in Gaildorf den sechsten Rang in der Tageswertung

Der Wormstedter Tom Koch, der jüngere Bruder, holte in Gaildorf den sechsten Rang in der Tageswertung

Foto: Dieter Lichtblau

Mit reichlich Punkten im Gepäck konnten Tim und Tom Koch vom KTM Sarholz Racing Team die Heimreise von einem heißen Wochenende aus dem schwäbischen Gaildorf antreten. Tom sicherte sich in einem mit vielen starken Fahrern besetzten Feld den sechsten Rang in der Tageswertung und Tim konnte mit Platz zwölf seine siebte Position in der Meisterschaft verteidigen.

Der heftige Regen in der Woche vor der Veranstaltung hatte der Rennstrecke gut getan. Noch am Samstagvormittag hatte es nochmals geregnet und so war das erste Zeittraining noch etwas rutschig. Dank der perfekten Vorbereitung durch den MSC Gaildorf präsentierte sich den über 60 Fahrern ein perfekter Kurs, der schnelle Rundenzeiten erwarten ließ. Tom Koch ging recht entspannt in die Qualifikation und hatte nach ein paar Runden die schnellste Zeit seiner Gruppe gefahren. Erst kurz vor Ablauf der Zeit wurde er vom Esten Tanel Leok, einem Fahrer der schon über 250 Weltmeisterschaftsrennen hinter sich hat, um nur drei Zehntel Sekunden eingeholt. In der gleichen Gruppe war auch sein älterer Bruder Tim recht zügig unterwegs. Mit der sechstbesten Rundenzeit legte der den Grundstein für einen guten Platz in der Startaufstellung.

Als am Sonntag das erste Rennen gestartet wurde, ging das Thermometer nahe an die 30-Grad-Marke. Trotzdem hatten über 6000 Zuschauer den Besuch an der Rennstrecke dem in einem Schwimmbad vorgezogen. Für Tom Koch war der Start nicht optimal, er kam als Fünfter aus der ersten Runde, verlor aber im weiteren Rennverlauf noch zwei Plätze und kam auf Rang sieben ins Ziel.

„Ich traf einfach die Spuren nicht richtig und konnte daher das Tempo der Vorderleute nicht mitgehen“, erklärte er nach dem Rennen. Nach einem ebenfalls nicht so guten Start konnte Tim Koch sehr schnell um einige Plätze nach vorne fahren. In der Folge fand er aber keine Mittel, um sich weiter zu verbessern. Am Ende kam er als Vierzehnter noch in die Punkteränge. „Ich habe zu lange gebraucht, um an einem Fahrer vor mir vorbei zu kommen. Dadurch habe ich mich ein bisschen verkrampft und bin aus dem Rhythmus gekommen. Mit dem Ergebnis bin ich nicht zufrieden“, so Tim Koch.

Im zweiten Rennen gelang Tom der Start besser. Doch in der zweiten Kurve unterlief ihm ein Fehler, als er zu weit nach außen kam und auf Platz acht zurück fiel. Schnell hatte er wieder den Anschluss gefunden und belegte hinter Henry Jacobi (ein Bericht über sein Wochenende folgt noch) wieder den siebten Platz. Dadurch wurde er in der Tageswertung Sechster und verbesserte sich mit 28 erkämpften Punkten in der Meisterschaftswertung auf Rang neun. „Insgesamt bin ich zufrieden. Nach meiner guten Leistung in der Qualifikation hätte es besser sein können. Auf alle Fälle geht es aufwärts“, sagte Tom Koch.

Für Tim Koch lief der Start auch besser und er konnte gleich um Plätze in den Top Ten fighten. Nach einem rundenlangen Duell behielt er im Kampf um Platz neun die Oberhand. Als Zwölfter in der Tageswertung konnte er seine siebte Position in der Meisterschaftswertung verteidigen. „Mit diesem neunten Platz bin ich zufrieden. Diesmal hat alles gepasst. Ich habe mich gut gefühlt und keine Fehler gemacht. Es gibt ja noch zwei Veranstaltungen, da kann noch einiges passieren“, fasste Tim Koch den Tag zusammen.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für die Wormstedter schon weiter. Tom Koch startet bei der Weltmeisterschaft in Imola. Hier will er an seine guten Leistungen anknüpfen und hat sich WM-Punkte als Ziel gesetzt. Tim Koch muss nicht ganz so weit reisen. In Jüterborg, südlich von Potsdam, steht das letzte Rennen zur DM Open im Kalender. Tim möchte seinen vierten Platz auf alle Fälle verteidigen und mit etwas Glück noch Dritter werden.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.