Bachstraße soll Donnerstag in Bad Berka freigegeben werden

Bad Berka.  Bad Berkaer erkundigten sich bei der Einwohnerversammlung zu Baustellen und neuer Grundschule

Eine Großbaustelle dominiert den Sommer in Bad Berka. Von der Tiefengrubener und der Bachstraße wird sie sich weiter in die Bahnhof- und die Tannrodaer Straße ziehen.

Eine Großbaustelle dominiert den Sommer in Bad Berka. Von der Tiefengrubener und der Bachstraße wird sie sich weiter in die Bahnhof- und die Tannrodaer Straße ziehen.

Foto: Jens Lehnert

Die neue Grundschule und die aktuellen Straßen- und Bahnbaustellen in Bad Berka beschäftigten jene 35 Gäste, die am Montag zur Einwohnerversammlung der Stadt ins Zeughaus kamen.

Was den Schulneubau betrifft, gebe der Landkreis als Bauherr dieser Tage die konkrete Fachplanung in Auftrag, sagte Bürgermeister Michael Jahn. Nun müsse die Stadt mit dem Kreis eine Verwaltungsvereinbarung für die Erschließung des Geländes treffen. Für 2021 ist der erste Spatenstich geplant. 2023 soll die Schule in Betrieb gehen.

Auch in Bad Berkas aktuelle Baustellen-Landschaft gerät Bewegung: Voraussichtlich am Donnerstag, 16. Juli, soll die derzeit halbseitig gesperrte Bachstraße wieder freigegeben werden. Damit fallen die Entlastungsstrecken über den Adelsberg und die Parkstraße weg. Die Heinrich-Schütz-Straße, der Brühl und die Tiefengrubener Straße sind dann auch wieder in Richtung Stadtkern passierbar.

Auf der anderen Seite zum Bahnübergang hin bleibt die Tiefengrubener Straße noch gesperrt. In den kommenden Tagen soll sie zunächst in Richtung Klinik geöffnet werden. Spätestens bis zum 27. Juli wird der Verkehr hier wieder beidseitig fließen. Dann wird ums Eck die Tannrodaer Straße gebaut und voll gesperrt.

Wegen der Erneuerung der Schranken und Signalanlagen an den Bahnübergängen geht die Ilmtalbahn vom 20. Juli bis 28. August wie angekündigt außer Betrieb.