Bauhaus in Klettbach

Klettbach  Stadt- und Dorfkirchenmusiken in St. Trinitatis

Silke Gonska und Frieder Bergner mit ihrem Bauhaus-Programm in Klettbach.

Silke Gonska und Frieder Bergner mit ihrem Bauhaus-Programm in Klettbach.

Foto: Viola-Bianka Kießling

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

40 Gotteshäuser im Weimarer Land haben den Bauhausmeister Lyonel Feininger zu immer neuen Werken animiert. Er hat sie zu Teilen des Bauhauskosmos‘ gemacht. In einer von ihnen, St. Trinitatis in Klettbach, luden Silke Gonska & Frieder Bergner zur „wahren“ Geschichte der Gründung, Errichtung und Vertreibung des Bauhauses aus der Klassikerstadt Weimar ein.

„Wir Weimarer von heute betrachten die Geschichte vom Scheitern des Bauhauses als ein Teil der Geschichte unserer Stadt, in der wir uns angenommen und zu Hause fühlen möchten. Anders, als es den Helden unserer Erzählung damals widerfahren ist.“ – Humorvoll, eindringlich und mit interessanten Details gespickt erzählten Silke Gonska und Frieder Bergner von jener „chaotischen“ Künstlergemeinschaft, die die veralteten Wege nicht mehr gehen wollte und sich auf die Suche nach geistiger Erneuerung und Innovativem begab.

In emotionalen – bis hin zur Darbietung mit Megafon eindrücklichen – und gut gewählten Texten von Zeitzeugen, begleitet von livesampling und hervorragenden Posaunensoli, machten die Künstler die Facetten dieser Entwicklung deutlich.

Der Abend entließ nachdenkliche Menschen – die viel Neues erfahren haben und das Bauhaus vielleicht auch mit neuen Augen sahen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren