Bildung ohne Diskriminierung

Wie Bildung an Schulen aber auch Hochschulen und anderen Einrichtungen allen gleichermaßen zugänglich werden kann, das ist Inhalt eines Workshops.

Wie Bildung an Schulen aber auch Hochschulen und anderen Einrichtungen allen gleichermaßen zugänglich werden kann, das ist Inhalt eines Workshops.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Weimar.  Volkshochschule Weimar bietet Ende April zweitägigen Workshop, der nach dem Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz anerkannt ist

„Auf dem Weg zu einer diskriminierungssensiblen Bildungsarbeit“ lautet der Titel eines Volkshochschul-Workshops. Dabei sollen eigene Erfahrungen und die von Zielgruppen reflektiert sowie Visionen für ein diskriminierungsfreies „Bildungssystem für alle“ entwickelt werden.

Der Workshop mit Angelika Heller läuft am 29./30. April analog oder online und und ist anerkannt nach dem Bildungsfreistellungsgesetz. Die Unkosten betragen 50 Euro.

Anmeldung bis 14. April: www.vhs-weimar.de