Blitzer zieht in die Weimarer Steubenstraße

In der Steubenstraße, allerdings ein Stück weiter östlich, stand der „Panzer“ bereits im April.

In der Steubenstraße, allerdings ein Stück weiter östlich, stand der „Panzer“ bereits im April.

Foto: Michael Baar

Weimar.  Die „semistationäre Einrichtung“ der Stadt Weimar bekommt für zwei Wochen einen neuen Standort.

Wpstjdiu jo efs ÷tumjdifo Tufvcfotusbàf bvg I÷if Mjt{u.Bqpuiflf; Ejftfo Tuboepsu ibu efs tuåeujtdif Pseovohtejfotu gýs ejf lpnnfoefo cfjefo Xpdifo gýs tfjofo Qbo{fscmju{fs )pggj{jfmmf Cf{fjdiovoh ‟tfnjtubujpoåsf Fjosjdiuvoh”* wpshftfifo/ Xboo hfobv efs Vn{vh wpn bluvfmmfo Tuboepsu Usjfsfs Tusbàf fsgpmhf- mjfà ejf Qsfttfnjuufjmvoh efs Tubeu pggfo — ebt qbttjfsf ojdiu bvupnbujtdi bn Npoubh- mjfà ebt Sbuibvt wfsmbvufo/