Bürger aus dem Landkreis angeschrieben

Landkreis  LandkreisUnter den Kandidaten für einen Bürgerrat, der im September in Leipzig über die Zukunft der Demokratie in Deutschland beraten soll, sind auch Einwohner des Weimarer Landes. Wie der Kampagnen-Verantwortliche des ...

Unter den Kandidaten für einen Bürgerrat, der im September in Leipzig über die Zukunft der Demokratie in Deutschland beraten soll, sind auch Einwohner des Weimarer Landes. Wie der Kampagnen-Verantwortliche des bundesweit aktiven Vereins „Mehr Demokratie“, Thorsten Sterk, mitteilte, wurden Bürger aus Bad Berka und Ettersburg angeschrieben – sowie aus weiteren zehn Thüringer Dörfern und Städten. Sie wurden nach einem Zufallsverfahren ausgelost. Neun von ihnen sollen im September Thüringen im „Bürgerrat Demokratie“ vertreten, der insgesamt 160 Köpfe umfasst.

An zwei Wochenenden geht es in Leipzig darum, über Ideen für die Weiterentwicklung der Demokratie zu diskutieren. Der Verein und die Schöpflin-Stiftung haben im Vorfeld auf sechs Regionalkonferenzen bereits Themenvorschläge gesammelt. Die Ergebnisse des Bürgerrates sollen im November in Form eines „Bürgergutachtens“ zusammengefasst, öffentlich präsentiert und dem Bundestag übergeben. Vorbild ist die Bürgerversammlung (Citizens’ Assembly) in Irland.