Das Motto für Biennale 2021 steht fest: „Bach natürlich“

Weimar.  Der Verein „Bach in Weimar“ plant 1. Internationalen Improvisationswettbewerb im kommenden Jahr

Unter dem Motto „Bach natürlich“ plant der veranstaltende Verein „Bach in Weimar“ die nächste Biennale zu Ehren von Johann Sebastian Bach.

Unter dem Motto „Bach natürlich“ plant der veranstaltende Verein „Bach in Weimar“ die nächste Biennale zu Ehren von Johann Sebastian Bach.

Foto: Guido Werner

Ungeachtet aller Einschränkungen laufen die Vorbereitungen für die Bach Biennale Weimar 2021. Das teilte der veranstaltende Verein „Bach in Weimar“ mit. Allerdings musste er in diesem Jahr zahlreiche Veranstaltungen absagen oder auf 2021 verschieben: Dazu zählen seit November die Lunchkonzertreihe „Ein Fenster in Bachs Welt“ im Lichtsaal des Hotels Elephant oder der 1. Internationale Improvisationswettbewerb „BACHs mal selbst“. Dieser sollte in diesem Jahr seine Premiere feiern und anschließend im Wechsel mit dem Festival stattfinden. Nunmehr ist der Juli 2021 als neues Datum geplant.

Das heiße aber nicht, dass die Vereinsaktivitäten stillstehen. Vielmehr gebe es mehrere Neuigkeiten. Der Verein nutzte die Corona-Zwangspause und beschreitet bei seiner internen Struktur neue Wege: „Bach in Weimar“ ist umgezogen. In der Paul-Klee-Villa am Horn wurden die Kisten gepackt und in ein neues Büro im Zentrum Weimars gebracht. Der Verein ist nebst der Bach Biennale Weimar in den neuen Büroräumen am Frauenplan 8 anzutreffen. Auch das Team des Festivals hat sich neu gebildet und erweitert.

Zudem will der Verein im Dezember erstmalig eine Mitgliederversammlung im Umlaufverfahren abhalten. In diesem Rahmen sollen Joachim Vogel als neuer Schatzmeister bestätigt sowie Elke Schrickel als Beisitzerin mit dem Arbeitsfokus öffentliche Förderung in den Vorstand nachgewählt werden.

Darüber hinaus laufen die Planungen für die 8. Bach Biennale Weimar, die im kommenden Jahr das mehrfach präsente Themenjahr „Natur“ auch im Rahmen diverser Kooperationen aufgreifen soll. Zu den Partner dabei gehört die Klassik-Stiftung Weimar. Das Festival unter dem Motto „Bach natürlich“ soll im Juli 2021 stattfinden, „falls erforderlich „corona-kompatibel, betonte der Verein.

Das Festival soll demnach im „Doppelpack“ zu erleben sein: Vom 2. bis 4. Juli ist die Premiere des Internationalen Improvisationswettbewerbes für Alte Musik Ensembles vorgesehen. Dabei werde „live komponiert“ und die Kunst der Improvisation, eine zu Bachs Zeit gängige Praxis, vor einer renommierten Jury präsentiert sowie in den Fokus gestellt. Die öffentlichen Wertungsspiele plant der Verein im Festsaal des Rathauses am Herderplatz. Das Eröffnungs- und Abschlusskonzert in der Jakobskirche sollen ebenfalls im Zeichen der Improvisation stehen.

https://www.bachbiennaleweimar.de