Die DDR und „We shall overcome“

Historikerin Maria Schubert stellte am Montag ihr Buch „We shall overcome“ vor.

Maria Schubert im Gespräch mit Dr. Michael Haspel zu Ihrem Buch "We shall overcome. Die DDR und die afroamerikanische Bürgerrechtsbewegung" im Jugend- und Kulturzentrum mon ami in Weimar

Maria Schubert im Gespräch mit Dr. Michael Haspel zu Ihrem Buch "We shall overcome. Die DDR und die afroamerikanische Bürgerrechtsbewegung" im Jugend- und Kulturzentrum mon ami in Weimar

Foto: Maik Schuck

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer in den frühen Siebzigern in der DDR zur Schule ging, der kam um Angela Davis nicht herum. Sie stand für die afroamerikanische Bürgerrechtsbewegung in den USA. – Maria Schubert hat neben der offiziellen SED-Politik auch die Umdeutungen des Bildes bei der Bevölkerung untersucht. Im Gespräch mit Michael Haspel stellte sie im Mon Ami ihr Buch „We shall overcome“ vor. Im Anschluss spielte das Trio „I am three“ Kompositionen von Charles Mingus, der mit „Fables of Faubus“ Musik und politische Botschaft der Bürgerrechtsbewegung verband.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren