Die Kunst musikalischen Erzählens

Weimar  Liszt-Hochschule Weimar: Anna Garzuly-Wahlgren hat als neue Professorin für Flöte die Nachfolge von Wally Hase angetreten

Anna Garzuly-Wahlgren ist die neue Professorin für Flöte an der Franz-Liszt-Hochschule.

Anna Garzuly-Wahlgren ist die neue Professorin für Flöte an der Franz-Liszt-Hochschule.

Foto: Irène Zandel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar hat Anna Garzuly-Wahlgren zur neuen Professorin für Flöte berufen. Die gebürtige Ungarin unterrichtet seit Beginn des Wintersemesters 2019/20 am Institut für Blasinstrumente und Schlagwerk. „Über die Berufung nach Weimar freue ich mich unglaublich. Zugleich ist es eine große Herausforderung. Ich bin geehrt, Teil des Lebens dieses aufregenden, traditionsreichen und inspirierenden Kulturstandorts sein zu dürfen“, so Anna Garzuly-Wahlgren, die die Nachfolge von Wally Hase angetreten hat. Diese war zum Wintersemester 2018/19 einem Ruf an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien gefolgt.

„Ich betrachte Musiker als Erzähler, jeder einzelne Ton und jede einzelne Regung sollte dazu da sein, um uns und den Zuhörer zu berühren“, unterstreicht die Professorin. Die Kunst des Erzählens ist nach ihrer Auffassung aber auch das reine Handwerk, das nüchtern betrachtet und ernsthaft erarbeitet werden müsse. Dabei möchte sie helfen, also beim genauen Zuhören, Analysieren und Ausprobieren.

Anna Garzuly-Wahlgren sieht es als ihren Schwerpunkt an, die musikalische Persönlichkeitsfindung zu unterstützen und zur Entfaltung zu bringen: „Ich möchte junge Musikerinnen und Musiker mit fundierten Kenntnissen und Stilsicherheit ausstatten, um sie mit Integrität, Selbstvertrauen und Wagemut in die kommenden Abenteuer eines Musikerlebens zu schicken.“ Mit jungen Leuten zu arbeiten erfülle sie sehr. „Ihr Ideenreichtum, die Unverbrauchtheit, der Elan und Tatendrang inspirieren und spornen mich immer wieder an – und ich möchte sie begeistern, prägen und unterstützen in diesen wichtigen Jahren“, betont Anna Garzuly-Wahlgren.

Die ungarische Flötistin erhielt mit neun Jahren ihren ersten Flötenunterricht, später besuchte sie das Konservatorium der Musik in ihrer Heimatstadt Szombathely. Anschließend studierte sie in Budapest an der Musikakademie Franz Liszt und an der Musikhochschule München sowie an der Manhattan School of Music in New York. Schon während ihres Studiums gewann Anna Garzuly-Wahlgren zahlreiche Preise bei internationalen Flötenwettbewerben. 1995 wurde sie stellvertretende Soloflötistin im Gewandhausorchester zu Leipzig, von 2008 bis 2017 kommissarische Soloflötistin.

Anna Garzuly-Wahlgren ist solistisch und kammermusikalisch aktiv. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit widmet sie sich leidenschaftlich der pädagogischen Arbeit. Sie gibt regelmäßig Meisterkurse in Europa und Asien, war langjährige Mentorin der Mendelssohn-Orchesterakademie des Gewandhauses Leipzig und betreut seit Jahren die Vorbereitungen zu „Jugend musiziert“ in Leipzig. Seit 2017 ist sie Professorin für Bläserkammermusik an der Musikhochschule Leipzig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren