„Die Wahrheitsschwestern“ in Weimar

Weimar  Neue Oper von Giordano Bruno do Nascimento wird uraufgeführt

Giordano Bruno do Nascimento hat eine neue Oper geschrieben.

Giordano Bruno do Nascimento hat eine neue Oper geschrieben.

Foto: Guido Werner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In schneller Folge komponiert der Weimarer Kompositionsstudent Giordano Bruno do Nascimento neue Opern. Während erst im Oktober 2018 sein letztes Musiktheaterwerk „Global Players“ in Weimar Premiere feierte, steht schon die nächste Uraufführung bevor: Am Freitag, 25. Oktober, 19.30 Uhr, hebt sich im Mon Ami erstmals der Vorhang für seine fünfte Oper „Die Wahrheitsschwestern“. Das Libretto des dreiaktigen Bühnenwerks stammt von Amanda Lasker-Berlin, Regie führt Eszter Johanna Barta.

Das Bühnenbild der „Wahrheitsschwestern“ stammt von Elif Zengin, die Kostüme entwarf Sara Drasdo. Es singen und musizieren Studierende der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und Mitglieder des Clubtheaters Weimar. Die musikalische Leitung der Uraufführung übernimmt – wie immer – der Komponist persönlich.

Regisseurin Eszter Johanna Barta fasst den Opernstoff zusammen: „Menschen kommunizieren. Da schlagen schon die ersten Raketen in den Regierungssitz ein. Man könne dem Untergang nur zusehen, so lange man nicht selbst plötzlich von der Welle der Fliehenden überrannt wird. Am Ende der Nahrungskette stehen in der Oper die Schwestern Meta, Etta und Verita.“ Sie nehmen Aufträge von einem Konzern entgegen, für sie Wahrheitskleidung zu nähen und damit zu Gunsten ihrer Klienten den Lauf der Dinge zu beeinflussen. …“

Eintrittskarten zu 10 Euro, ermäßigt 6 Euro, bei der Tourist-Information Weimar sowie an der Abendkasse

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren