Eine erste gute Kongresswoche in der Weimarhalle

Die Weimarhalle vor zwei Jahren bei der bundesweiten Aktion „Night of Light“. Jetzt erholt sich der Tagungsmarkt endlich.

Die Weimarhalle vor zwei Jahren bei der bundesweiten Aktion „Night of Light“. Jetzt erholt sich der Tagungsmarkt endlich.

Foto: Sascha Fromm

Weimar.  Tagungen in der Weimarhalle erhalten inzwischen wieder viel Resonanz vor Ort.

Was lange Zeit aus dem Stadtbild verschwunden war, kehrt mit der schrittweisen Erholung des Tagungs- und Kongressmarktes nach Weimar zurück: Tagungsteilnehmer, die ihre Pausen im Kongresszentrum und ihre Freizeit nutzen, um die Stadt zu erkunden, einen Kaffee zu trinken und nach Mitbringseln zu schauen.

Ein durchschnittlicher Hotelgast gibt rund 160 Euro am Tag aus (Quelle dwif), so dass nicht nur die Dienstleister in der Weimarhalle von den häufiger werdenden Veranstaltungen profitieren, sondern auch Innenstadthändler, Gastronomen und Hoteliers.

„Diese Belebung freut uns ungemein“, betont Ulrike Köppel, Geschäftsführerin der weimar GmbH. Bis das Niveau der Vorjahre erreicht ist, dauert es nach Ansicht der Branchenexperten aber bis 2024.

Zwei parallele Veranstaltungen am Wochenende

In der vergangenen Woche nahmen 500 Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet an der Landschaftstagung der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen teil – eine 2021 verschobene Veranstaltung.

Gleichzeitig fand im Seminargebäude die Mitteldeutsche Laborkonferenz statt, eine labormedizinische Weiterbildung. Hier wurden 150 Ärzte, Nachwuchswissenschaftler und Fachpersonal begrüßt. Hinzu kamen am Wochenende die ersten Jugendweihefeiern und die Highland Saga Show.

Auch an diesem Wochenende gibt es zwei parallele Veranstaltungen: Seit Freitag treffen sich Kardiologen zum 22. Kongress „Herzaktion Weimar“. Allerdings findet diese Veranstaltung hybrid statt, so dass rund 100 Kardiologen vor Ort sein werden, die anderen Teilnehmer nehmen online teil. Die Uni-Kliniken aus Jena, Halle, Würzburg und Gießen sind hier Ausrichter und betonen in ihrem Programm die „einmalige Atmosphäre der Stadt Weimar“.

Das Graduierten-Kolleg der Bauhaus-Universität begrüßte Freitag Medienanthropologen aus dem deutschsprachigem Raum im Seminargebäude zu einem Workshop. Der Verband der deutschen Immobilienverwalter trifft sich am Dienstag und Mittwoch, und Freitag wartet die Gala des Weimarer Sports.