Erster Interreligiöser Dialog 2021 nur digital

Ramón Seliger, Nadia Khinache und Moni Bergedieck diskutieren wieder mit Gästen am virtuellen Runden Tisch.

Moni Bergedieck (von links), Nadia Khinache und Pfarrer Ramón Seliger diskutieren im Internet.

Moni Bergedieck (von links), Nadia Khinache und Pfarrer Ramón Seliger diskutieren im Internet.

Foto: Christiane Weber

Weimar. Der erste Runde Tisch "Interreligiöser Dialog" im neuen Jahr kommt am Freitag, 15. Januar, um 17 Uhr zusammen. Wegen der Pandemie kann der Dialog allerdings nur digital stattfinden, informiert Pfarrer Ramón Seliger, Sprecher des "Interreligiösen Dialogs Weimar". Die Einwahl erfolgt unter dem Link https://meet.jit.si/DialogWeimar.

„Möge das neue Jahr uns wieder neu zusammenführen und wir einen Teil dazu beitragen, dass die Welt am Ende dieses Jahres ein Stück friedlicher und gerechter sein wird.“ Gemeinsam mit Nadia Khinache von der muslimischen Gemeinde und Moni Bergedieck, Katholische Kirche, freue er sich auf „die Begegnungen beim Interreligiösen Dialog, die vor uns liegen“.

Das vergangene Jahr hat auch den "Interreligiösen Dialog" vor neue und große Herausforderungen gestellt, sagt der Sprecher des "Interreligiösen Dialogs Weimar". Immer wieder galt es Alternativen zu finden: für den monatlichen Runden Tisch, das Running Diner und nicht zuletzt für die Schülerinnen und Schüler, die immer wieder beim Dialog begrüßt werden durften. web