Feiningers zehntes Weihnachtsdoppel

Auch in der Mellinger Kirche St. Georg erklang das Weihnachtsprogramm des Lyonel-Feininger-Gymnasiums.

Auch in der Mellinger Kirche St. Georg erklang das Weihnachtsprogramm des Lyonel-Feininger-Gymnasiums.

Foto: Beate Drysz

Mellingen.  Im zehnten Jahr bot das Gymnasium ein festliches Programm in den Kirchen von Buttelstedt und Mellingen.

Für das Lyonel-Feininger-Gymnasium kann Weihnachten kommen. Ihren Teil daran, schon den Advent festlich werden zu lassen, haben die Fünft- bis Zwölftklässler an beiden Schulstandorten geleistet. Nach dem Weihnachtsprogramm in Buttelstedts Nikolaikirche gestalteten sie dieses nun auch in Mellingens Kirche St. Georg – inzwischen im zehnten Jahr.

Die Besucher hörten Lieder, Instrumentalbeiträge und erlebten ein Krippenspiel. Alle vier Chöre des Gymnasiums, die Bläser- und Streichergruppe sowie Solisten wirkten am Programm mit. Mit den beiden Weihnachtskonzerten spielte der Feininger-Nachwuchs einen Erlös von 1200 Euro ein, der an „Brot für die Welt“ sowie an den Förderverein des Gymnasiums geht.

Für Selina Hünger, Paula Kliffe und Rebecca Hoppe war das Doppelkonzert diesmal ein besonderes. Für die Schülerinnen des Musikkurses 12 war es schließlich das letzte als Gymnasiastinnen. Auch in diesem Jahr pflegten derweil Feininger-Absolventen die Tradition, sich am Programm zu beteiligen. Vom Altarraum aus sangen 25 ehemalige Schüler das letzte Lied mit dem Oberstufenchor zusammen.

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Weimar.