Fraktionen für Ende der Radweg-Debatte

Weimar.  CDU und Weimarwerk im Weimarer Stadtrat regieren auf Grünen-Kritik. Kommunalservice hält Zusage nicht ein.

Hier rollten die Räder an der Hundewiese noch. Das hat sich aber geändert.

Hier rollten die Räder an der Hundewiese noch. Das hat sich aber geändert.

Foto: Michael Baar

Ein Ende der Radwegdebatte haben die Stadtratsfraktionen von CDU und Weimarwerk gefordert. Hintergrund ist die Kritik der Bündnis-Grünen an der kurzfristigen Sperrung des Ilmtalradweges. Selbst die unvermeidbare Sperrung für wenige Wochen sorge für grüne Affekte, heißt es in einer Mitteilung der beiden Fraktionen. Von Verhältnismäßigkeit zwischen Problem und und Erregung könne keine Rede mehr sein. Die Fraktionen gehen in ihrer Mitteilung allerdings nicht darauf ein, was der Grund für die neuerliche Kritik war: Der Oberbürgermeister hatte im Stadtrat eine Umleitung durch den Kommunalservice zugesichert, die auf der Ilmseite verbleibt, bis die Tiefbauarbeiten im Bereich des bisherigen Radweges beendet sind. Diese Aussage wurde in der Vorwoche ohne Angabe von Gründen verworfen. Vielmehr entstand der Eindruck, der Kommunalservice habe nie vorgehabt, die Umleitung aufrechtzuerhalten.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.