Goethes Bergrat und seine Gesteinssammlung

Goethes Bergrat Carl Wilhelm Voigt (1752-1821) und dessen Sammlungen von „Gebirgsarten“ standen im Mittelpunkt eines Vortrags, den Gerhard Holzhey am Dienstagabend in der Parkhöhle hielt. Zusätzlich zu seiner eigenen ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Goethes Bergrat Carl Wilhelm Voigt (1752-1821) und dessen Sammlungen von „Gebirgsarten“ standen im Mittelpunkt eines Vortrags, den Gerhard Holzhey am Dienstagabend in der Parkhöhle hielt. Zusätzlich zu seiner eigenen umfangreichen Sammlung entstand die Sammlungssuite Goethes. Darüber hinaus war es ab etwa 1785 Voigts Absicht, kleine Kabinette von Gesteinsproben („Gebirgsarten“) zum allgemeinen Erwerb sowie weitere regional bezogene Sammlungen zusammenzustellen. Diese Sammlungen fanden allgemein großes Interesse. Der Vortrag fand im Rahmen der Ausstellung „Abenteuer der Vernunft. Goethe und die Naturwissenschaften um 1800“ statt.Foto: Maik Schuck

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.