Husky Josy war die Schönste in Tröbsdorf

Weimar  Internationaler Hundeverband Thüringen prämiert beim Sommerfest die besten Vierbeiner. Dabei werden strenge Kriterien angelegt

Die Siegerin Josy (1,5 Jahre) mit Besitzerin Anne Kref (Mitte) ist hier eingerahmt vom Drittplatzierten, dem Chihuahua Josch (4 Jahre), mit Ute Mai (links) sowie dem Chinesischen Schopfhund Baxter from Black Fairis (2 Jahre) mit Kaja Seifert.

Die Siegerin Josy (1,5 Jahre) mit Besitzerin Anne Kref (Mitte) ist hier eingerahmt vom Drittplatzierten, dem Chihuahua Josch (4 Jahre), mit Ute Mai (links) sowie dem Chinesischen Schopfhund Baxter from Black Fairis (2 Jahre) mit Kaja Seifert.

Foto: Maik Schuck

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alle Hände voll zu tun hatte der einzige Zuchtrichter vor Ort beim vierten Hundesommerfest, das die Landesgruppe Thüringen des Internationalen Hundeverbandes (IHV) am Samstag in Tröbsdorf ausgerichtet hat. Ihm oblag es nicht nur, rund 40 angemeldete Tiere zu begutachten, sondern auch, bei acht von ihnen eine Zuchttauglichkeitsprüfung durchzuführen. Und das kann wegen der vielen Kriterien, die zu bestehen sind, bis zu 45 Minuten dauern. „Mehr ging nicht“, sagte denn auch Carmen Rennhack aus Weimar, die das Treffen für den Landesverband organisiert hatte.

Dazu kamen bei Weitem nicht nur Besitzer aus Thüringen mit ihren Zweibeinern. Auch aus Hannover oder Dortmund waren Teilnehmer dabei, deren Reinrassigkeit bescheinigt werden sollte. Besonderheit beim IHV: Die Hunde müssen keine Papiere haben, aber die Zuchtrichter ein geschultes Auge, um die Spreu vom Weizen zu trennen. „Wir stellen deutlich höhere Anforderungen an die Gesundheit der Tiere“, betonte Carmen Rennhack und verwies zudem auf unangekündigte Kon-trollen bei Züchtern. Ein wich-tiges Hilfsmittel, um die Reinras-sigkeit bescheinigen zu können, ist der hinterlegte genetische Fingerabdruck der Eltern, weiß die erfahrene Zuchtwartin.

Zur Siegerin gekürt wurde auf dem Gelände der Festhalle am Samstag die eineinhalb Jahre junge Josy. Die Besitzerin Anne Kref war mit dem Sibirischen Husky aus Hannover zum Sommerfest gekommen. Platz zwei ging an den zweijährigen Chinesischen Schopfhund Baxter von Kaja Seifert aus Chemnitz und Platz drei an den vierjährigen Chihuahua Josch von Ute Mai aus Sachsen, der aus der Zucht von Carmen Rennhack stammt.

Chihuahuas waren viele in Tröbsdorf dabei. Außergewöhnlicher war da zum Beispiel der Magyar Vizsla von Henrik Wiederstein aus Mildenberg, nicht gefehlt hat der Dauergast Adam vom kleinen Muck, ein Mops des Apoldaers Volker Hermann.

Alle Tiere haben die Kriterien erfüllt. Zwei vorgestellte Mischlinge erhielten indes eine Bewertung für Wesen und Pflege.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren