Körperverletzungen, Streitereien, Ruhestörungen – das ist die Bilanz der Weimarer Polizei an Männertag

Weimar.  Diese und weitere Polizeimeldungen aus Weimar und dem Weimarer Land.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Guido Kirchner / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Männertagsbilanz der Weimarer Polizei

Mehrere Einsätze wegen Körperverletzungen, Streitereien, Ruhestörungen und Gefahren durch Menschen, die nicht mehr Herr ihrer Sinne waren, musste die Polizei am Donnerstag bewältigen, heißt es in der Polizeimeldung.

Häufig war es bei den Einsätzen zu körperlichen Auseinandersetzungen zu Schlägereien oder Schubsereien aus kleineren oder größeren Gruppierungen heraus gekommen. Ebenfalls mehrere Einsätze gab es mit stark Betrunkenen, die über die Straße torkelten.

Auch beliebte Ausflugsziele wurden zur Kontrolle der Verordnung zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie hinsichtlich Verstößen beobachtet. Die Überprüfungen zeigten aber, dass sich viele Menschen an die geltenden Regularien hielten.

Gegen Abend tendierten die Einsätze mehr zum Ermahnen bei Ruhestörungen und daraus resultierenden Nachbarschaftsstreitigkeiten, heißt es in der Meldung der Polizei weiter.

Schwerer Fahrradsturz in Wiegendorf

Ein 63-jähriger Radfahrer wurde Donnerstag schwer verletzt neben der Straße liegend von Passanten gefunden. Er wurde mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht. An den Unfallhergang könne er sich nicht mehr erinnern, heißt es in der Meldung der Polizei. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise.

Mit Reh auf dem Radweg kollidiert

Eine 55-Jährige war am Donnerstag mit ihrem Rad zwischen Hopfgarten und Tröbsdorf unterwegs, als plötzlich mehrere Rehe aus dem Dickicht sprangen. Einem der Tiere konnte die Frau nicht mehr ausweichen und stieß mit ihm zusammen. Sie stürzte und musste zur ambulanten Versorgung ins Klinikum gebracht werden.

In den Straßengraben gefahren

Eine 32-jährige verlor am Donnerstagabend am Ortsausgang von Buttelstedt die Kontrolle über ihr Auto. Sie kam von der Fahrbahn ab, fuhr durch den Straßengraben und kam schließlich an einem Zaunpfahl zum Stehen. Die Frau kam zur Behandlung ins Krankenhaus, ihr Wagen musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

weitere Polizeimeldungen:

Notrufe, Verkehrsunfälle und Corona-Verstöße – Die Bilanz des Himmelfahrtstags der Polizei in Thüringen

Brutaler Angriff: Jugendliche attackieren in Apolda Helfer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.