Kranichfeld singt Hymne Baumbachs

Kranichfeld.  Mit einer großen Mitsing-Aktion will sich auch die Stadt Kranichfeld das Gemeinschaftsgefühl in Zeiten der Isolation bewahren.

Das Baumbachhaus in Kranichfeld

Das Baumbachhaus in Kranichfeld

Foto: Thomas Gräser / AWV

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sein Veranstaltungsformat „Kranichfeld singt“ hat der Förderverein des Baumbachhauses schon seit längerem etabliert. In Zeiten von Corona bekommt es nun besondere Bedeutung. Für Samstag, 28. März, haben die Baumbachfreunde erneut zu „Kranichfeld singt“ eingeladen – diesmal aufgrund des geltenden Kontaktverbotes in der Öffentlichkeit aber weder ins Geburtshaus des Heimatdichters noch nach draußen unter die große Linde. Nach italienischem Vorbild wollen die Kranichfelder stattdessen aus Fenstern, von Balkonen und in Gärten singen – jeder für sich, aber doch gemeinsam. Beginn soll um 18 Uhr mit dem Schlag der Kirchenglocken sein.

Welches Lied bei der großen Mitsing-Aktion angestimmt wird, versteht sich nahezu von selbst: die Kranichfelder Hymne „Hoch auf dem gelben Wagen“ aus der Feder von Rudolf Baumbach. Wer die Sänger auf einem Instrument begleiten möchte, sollte die Melodie fürs gemeinschaftliche Klangerlebnis in F-Dur spielen.

Neben den klassischen Baumbach-Strophen hat die Kranichfelder Musikerin Dagmar Meffert eine eigene dem Anlass entsprechend hinzugefügt, die gern am Ende mitgesungen werden kann. Hier ihr Text: Lasst uns gemeinsam singen!/ Über das Tal hinaus/ soll´n unsre Lieder klingen/ aus dem Fenster raus./ Von den Balkonen hoch droben,/ über den Gartenzaun,/ wir alle singen heute zusammen./ Keiner ist allein!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.