Lehrstellenbörse führt 130 freie Stellen

Weimar.  IHK: Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen in Weimar und im Weimarer Land ist weiterhin hoch

Rückblick: Bei Blank & Seegers in Nohra wurden im Vorjahr 17 neue Auszubildende der GC-Gruppe begrüßt.

Rückblick: Bei Blank & Seegers in Nohra wurden im Vorjahr 17 neue Auszubildende der GC-Gruppe begrüßt.

Foto: Michael Baar

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Viele Betriebe verlieren trotz der wirtschaftlich angespannten Situation das Thema Fachkräftesicherung nicht aus den Augen. Nach Angaben der IHK sind in der Lehrstellenbörse der Kammer aktuell 130 freie Ausbildungsplätze in Weimar und im Kreis Weimarer Land registriert. Das entspreche etwa dem Stand des Vorjahres.


„Das Thema der Fachkräftesicherung ist sicherlich momentan nicht das Drängendste, womit sich die Unternehmen auseinandersetzen“, sagt Markus Heyn, Geschäftsstellenleiter des IHK-Service-Centers Weimar. Die Gründe für unbesetzte Ausbildungsplätze seien vielfältig: Neben Kurzarbeit und Homeoffice würden zahlreiche Personalentscheidungen vertagt. Zudem ruhten in den vergangenen drei Monaten die Aktivitäten zur Berufsorientierung und Beratung durch die Schulschließungen. Die Unternehmer seien jedoch weiter motiviert, eigenen Nachwuchs auszubilden.

„Unser Hotel hat sich entschlossen, auch in diesem Jahr wieder Auszubildende einzustellen. Die Krise kann ja nicht ewig dauern, und die jungen Leute brauchen in der schwierigen Zeit eine Chance“, sagt Albert Voigts, General Manager des Grand Hotels Russischer Hof in Weimar. „Diese Krise werden wir irgendwann gemeinsam durchgestanden haben. Dann brauchen wir diese jungen Fachkräfte. Mit der Eröffnung unseres Restaurants im Herbst suchen wir Jugendliche, die wir als Restaurantfachleute und Köche ausbilden können“, so Albert Voigts.

Wie im Hotel- und Gastronomiebereich warten auch in Branchen wie dem Bauwesen, der Metallindustrie und der Elektroindustrie die Unternehmen auf Bewerbungen seitens der Schüler. Die IHK appellierte deshalb an die Schulabgänger, alle Möglichkeiten zur Bewerbung zu nutzen.

„Die Jugendlichen können sich unter der Telefonhotline 0361 34 84-278 von der IHK Erfurt zu offenen Lehrstellen beraten lassen oder auch die Lehrstellenbörse der IHK unter www.ihk-lehrstellenboerse.de nutzen und ein eigenes Gesuch einstellen“, so Markus Heyn.

Die Online-Börse vergleicht die Suche automatisch mit den vorhandenen Angeboten der Unternehmen und informiert die Jugendlichen, wenn ein Angebot und Berufswunsch übereinstimmen. Auch die Suche und Vermittlung durch die Agentur für Arbeit sollten die Jugendlichen intensiv nutzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren