Literatur mit Druckkunst in Weimar verbinden

Weimar.  Dabei soll Handwerk auf künstlerische Kreativität treffen.

Kerstin Steiner, Birgit Just und Sibylle Mania mit Uwe Schmidt bei der künstlerischen Arbeit in der Pavillon-Presse.

Kerstin Steiner, Birgit Just und Sibylle Mania mit Uwe Schmidt bei der künstlerischen Arbeit in der Pavillon-Presse.

Foto: Michael Baar

Die Pavillon-Presse in Weimar musste am Tag der Druckkunst zwar ebenfalls geschlossen bleiben. Kerstin Steiner, Birgit Just und Sibylle Mania bereiteten jedoch bereits die Museumsnacht vor. Sie wollen jetzt regelmäßig einen Thüringer Literaten mit Druckkunst verbinden. Zum Auftakt gestalten sie ein Gedicht von Nancy Hünger („Wem wollte man erzählen“), das Uwe Schmidt im Hochdruck setzen und sie dann zu einer Mappe verarbeiten wollen. Gedruckt werden sollen die Werke dann zur Museumsnacht. Seit 2019 ruft der Bundesverband Bildender Künstler zum Tag der Druckkunst auf.