Märchenhafte Adventszeit am Weimarer DNT

| Lesedauer: 2 Minuten
„Das kalte Herz“ ist ein Familienstück nach dem Märchen von Wilhelm Hauff.

„Das kalte Herz“ ist ein Familienstück nach dem Märchen von Wilhelm Hauff.

Foto: Candy Welz

Weimar.  Familienstücke des DNT und das Weihnachtskonzert der Staatskapelle Weimar erfreuen sich großer Nachfrage und werden von zwei Benefizaktionen flankiert.

Pünktlich zum Beginn der Adventszeit feiert am Freitag, 25. November, um 18 Uhr im Großen Haus des DNT Weimar das neue Familienstück „Das kalte Herz“ Premiere. „Mit viel Witz, Musik, Tanz und Bühnenzauber erzählt Hausregisseurin Swaantje Lena Kleff gemeinsam mit ihrem Team und Ensemble Wilhelm Hauffs bekanntes Märchen, das in die fantastische Sagenwelt des Schwarzwaldes entführt“, teilt das Theater mit.

Folgen seines Tausches werden dem Köhler erst später klar

Darum geht es: Für seinen Traum vom besseren Leben geht der arme Köhler Peter Munk einen gefährlichen Deal mit dem bösen Holländer-Michel ein, der ihm Reichtum verspricht, im Gegenzug aber ein Herz aus Stein verpasst. Was er bei dem Tauschgeschäft geopfert hat, wird dem Köhler erst bewusst, als seine geliebte Lisbeth stirbt und er dabei keine Trauer empfindet. Kann Peter den Waldgeist dazu bringen, ihm sein Herz zurückzugeben?

Einige der elf Vorstellungen, insbesondere an den Vormittagen unter der Woche, sind nahezu ausverkauft. Karten gibt es noch für die Premiere sowie für die Aufführungen am 26. Dezember, 8. Januar und 28. Februar, heißt es aus dem DNT.

Herzerwärmende Inszenierung von Charles Dickens am DNT in Weimar

Ebenfalls großer Nachfrage erfreut sich wieder die vergnügliche, herzerwärmende Inszenierung von Charles Dickens Weihnachtsgeschichte „A Christmas Carol“ über die Läuterung des geizigen Griesgrams Ebenezer Scrooge, die bereits 2019 Premiere hatte. Karten sind hier nur noch für den 31. Dezember und 22. Januar erhältlich. Und auch wer im Weihnachtskonzert der Staatskapelle Weimar das musikalische Märchen „Nepomuk und der Rabel – Es wird Winter“ von Annika Bosch und Martin Bosch hören möchte, sollte sich noch schnell eine der letzten verfügbaren Karten sichern.

Wie in den Jahren zuvor verbindet das DNT die Familienvorstellungen der beiden Märchenstücke sowie das Silvester- und Neujahrskonzert der Staatskapelle Weimar mit einer Spendenaktion. Gesammelt werde für den Verein Camsin, der tiergestützte Therapieangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbietet (Garten- und Ergotherapie, Eingliederungshilfe, Ferien- und Freizeitangebote). Das Team ist für die aufwendige Tier- und Landschaftspflege auf Spenden angewiesen, heißt es. Das Weihnachtskonzert bildet den Rahmen für eine gemeinsame Benefizaktion mit der KTW Kunststoff-Technik GmbH zugunsten des Vereins Blickpunkte. Mit dem Spendenerlös sollen gezielt Projekte der Weimarer Diesterwegschule – Staatliches überregionales Förderzentrum „Sehen“ – unterstützt werden.