Mehrere Unfälle auf Bundesstraßen im Weimarer Land

| Lesedauer: 2 Minuten

Die Meldungen der Polizei vom Wochenende für Weimar und das Weimarer Land

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Foto: Tom Thöne / WAZ Fotopool

Drogen gefunden

Am Freitagvormittag vollstreckten die Beamten einen Haftbefehl in der Mozartstraße. Die 39-jährige Gesuchte konnte laut Polizei in ihrer Wohnung angetroffen und die anstehende Haft durch Zahlung der erforderlichen Geldstrafe abgewendet werden. In der Wohnung konnten geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden werden.

Versuchter Kellereinbruch

In der Bonhoefferstraße verschafften sich unbekannte Täter widerrechtlich Zutritt zum Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses. Das Kellerinnere eines Abteils wurde durchwühlt, jedoch nichts entwendet. Es entstand Sachschaden am Schloss in Höhe von 20 Euro.

Zwei Verletzte nach Unfall

Am Samstagnachmittag fuhr ein 76-jähriger Fahrzeugführer auf der B7 aus Jena in Richtung Weimar. In Frankendorf wollte eine 45-jährige Autofahrerin nach links auf die B7 einbiegen. Hierbei missachtete sie das Stoppschild. Es kam zur Kollision zwischen beiden Autos. Die 72-jährige Beifahrerin des aus Jena kommenden Fahrzeugs erlitt leichte Verletzungen und musste in ein Klinikum gebracht werden. Die Unfallverursacherin klagte ebenso über leichte Schmerzen und wurde ärztlich versorgt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 7000 Euro. Die B7 war während der Unfallaufnahme für eine Stunde vollgesperrt.

In den Graben gerutscht

Am Samstagvormittag befuhr ein 31-jähriger Autofahrer die B85 vom Kreisverkehr Troistedt kommend in Richtung Bad Berka. Etwa 300 m nach dem Kreisverkehr geriet er auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern und rutschte auf der Gegenfahrbahn in den Straßengraben. Er blieb unverletzt. An seinem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 2500 Euro. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht geschädigt.

Wildunfall

Am Freitagvormittag ereignete sich auf der B7 kurz vor der Ortslage Gaberndorf ein Wildunfall. Hierbei kollidierte eine 22-jährige Fahrzeugführerin, welche aus Richtung Schöndorf kam, mit einem Reh. Dieses verendete an der Unfallstelle. Die Fahrerin blieb unverletzt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Berauscht unterwegs

Freitagvormittag kontrollierten die Beamten einen 31-jährigen Fahrzeugführer in der Henry-van-de-Velde-Straße. Der Drogenvortest verlief positiv. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.

Am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr wurde ein 39-jähriger Fahrzeugführer in der Ortslage Hopfgarten einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,57 Promille. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde gefertigt.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen