Mellingen ist einer von elf „Leuchttürmen“ der Teag

Das Lyonel-Feininger-Gymnasium Mellingen arbeitet an einem MINT-Zentrum, also dem Schwerpunkt von Mathematik und Naturwissenschaften.

Das Lyonel-Feininger-Gymnasium Mellingen arbeitet an einem MINT-Zentrum, also dem Schwerpunkt von Mathematik und Naturwissenschaften.

Foto: Michael Baar

Mellingen.  Die Thüringer Energie AG zeichnete das Lyonel-Feininger-Gymnasium für dessen Idee eines Bildungscampus für die Region mit 1000 Euro aus.

Die Thüringer Energie AG (Teag) zeichnete das Lyonel-Feininger-Gymnasium Buttelstedt/Mellingen als einen ihrer elf „Leuchttürme“ im Wettbewerb „Ideen machen Schule“ aus. Für die Übergabe der Prämie (1000 Euro), eines Pokals und der Sieger-T-Shirts wird ein Termin nach den Jahreswechsel-Ferien vereinbart. Das Gymnasium überzeugte mit seinem Konzept, das Schule und Gemeinde zusammenbringt, um ein neues MINT-Zentrum für das Gymnasium und einen Bildungscampus für die Region zu planen.

Insgesamt 140 Projektideen waren bei den Teag-Organisatoren im diesjährigen Bewerbungszeitraum eingegangen. Die meisten davon haben einen „grünen“ Leitgedanken: Lebensräume für Tiere, Nutzung des Schulgartens, Strategien zur Müllvermeidung oder effektiveren Nutzung von Abfällen und so weiter. Eine elfköpfige Jury stand vor der schwierigen Aufgabe, aus der Fülle an Ideen die elf besten herauszufinden. 21 weitere Schulen, darunter in Bad Berka und Apolda, bekommen für ihre Projekte jeweils 500 Euro, alle anderen mit 50 Euro für die Klassenkasse zumindest eine Anerkennung für die Teilnahme.

Die Teag rief das Projekt „Ideen machen Schule“ 2012 ins Leben, um die Chancen zu verbessern, dass innovative Gedanken von Kindern und Jugendlichen nicht durch finanzielle Engpässe ausgebremst werden. Die nächste Runde hat mit der Bekanntgabe der „Leuchttürme“ nun begonnen – Bewerbungsschluss ist der 15. Mai. Gefördert werden Schulprojekte, die zur Verbesserung des Lernumfeldes beitragen und die Bildung und Entwicklung der Schüler nachhaltig und positiv beeinflussen.

www.ideenmachenschule.de

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Weimar.