Polizeibericht Weimar: Frau wird von Bulldogge gebissen

Weimar  Nach mehreren Einbrüchen sucht die Polizei nach Zeugen. Eine 24-Jährige ist in Kranichfeld von einer Bulldogge gebissen worden und eine Unbekannte hat eine Frau in einem Supermarkt belästigt.

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Stephan Jansen/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Supermarkt belästigt

Zu einem Übergriff kam es am Samstagnachmittag vor einem Supermarkt in Weimar Nord.

Wie die Polizei berichtete, wurde eine Frau bereits an der Kasse von einer hinter ihr stehenden Frau belästigt. Dann folgte die Unbekannte ihr nach draußen, beschimpfte sie und schlug nach ihr. Als die Angegriffene die Polizei verständigen wollte, schlug die Frau ihr das Handy aus der Hand und trat darauf. Bei der Angreiferin soll es sich um eine 35 bis 40 jährige, circa 1,60 Meter große Frau mit korpulenter Statur handeln. Sie hatte dunkle, zum Pferdeschwanz gebundene Haare und trug eine schwarze Hose und Jacke. Auffällig sei ein Zungenpiercing. Zusätzlich sei die Frau in Begleitung eines Mannes gewesen.

Frau vom Hund gebissen

Weil ein 39-jähriger Mann aus Kranichfeld seinen Hund nicht mehr kontrollieren konnte, musste dessen Freundin mit Bissverletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden. Während einer Kampelei ging die Bulldogge plötzlich auf die 24-Jährige los. Durch den Angriff erlitt die Frau leichte Verletzungen im Gesicht.

Zeugen nach Einbrüchen gesucht

Nachdem bereits Ende letzter Woche in eine Werkstatt in der Magdaler Straße in Mellingen eingebrochen wurde, suchten der oder die unbekannten Diebe diese in der Nacht zum Sonntag erneut auf. Wie bereits beim ersten Mal hebelten die Täter eine Tür zur Werkstatt auf und gelangten so ins Innere. Bei ihrem zweiten Beutezug entwendeten die Unbekannten Holzbearbeitungswerkzeuge im Wert von 1500 bis 2000 Euro.

Ähnlich dreist gingen Diebe am Sonntagvormittag im Ortskern von Kranichfeld vor. Vermutlich kurz nachdem die Eigentümer ihr Haus verließen, verschafften sich Unbekannte Zutritt zum Grundstück und später gewaltsam zum Gartenschuppen. Mit Kettensägen und anderem Werkzeug im Gesamtwert von über 1000 Euro verließen sie es wieder.

Zeugen können sich unter Tel. (03643) 8820 bei der Polizei melden.

Weitere Blaulichtmeldungen aus Thüringen:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.