Polizeibericht Weimar: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt – Diebe erbeuten Kupferrohre

Bei einem Unfall in Weimar ist ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Außerdem wurden aus einem leerstehenden Haus auf der Marienhöhe sämtliche Kupferrohre der Heizungsanlage gestohlen. Die Täter schlugen noch ein weiteres Mal zu.

Der Polizeibericht für Weimar (Symbolfoto).

Der Polizeibericht für Weimar (Symbolfoto).

Foto: imago/Christian Ohde

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Meldungen der Polizei Weimar

Hoher Schaden: Diebe schlagen zweimal in leerstehendem Gebäude in Weimar zu

Wie die Polizei mitteilte, verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem leerstehenden Haus des Thüringen Forst auf der Marienhöhe in Weimar. Dort entwendeten sie sämtliche Kupferrohre der Heizungsanlage. Während die Mitarbeiter vor Ort den Wert der Beute zunächst auf etwa 500 Euro schätzten, beläuft sich der entstandene Schaden an der Heizungsanlage tatsächlich auf etwa 20.000 Euro. Aber schon in der folgenden Nacht kamen der oder die Diebe wieder. Erneut verschafften sie sich gewaltsam Zutritt zum Objekt und entwendeten dieses Mal die Steuerung der auf dem Dach des Hauses angebrachten Solaranlage im Wert von etwa 5000 Euro.

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Am Dienstagmorgen kam es in Nohra zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 35-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der Mann war auf der B 85 (aus Richtung der B7) hinter einem Auto unterwegs, das in den Troistedter Weg abbiegen wollte.

Der Motorradfahrer indes setzte hier zum Überholen des Autos an, teilte die Polizei mit. Ein aus dem Troistedter Weg kommender Mitsubishi wollte nach links in Richtung der B 7 fahren. Dessen 52-jähriger Fahrer sah das Motorrad hinter dem abbiegenden Auto nicht und es kam zur Kollision. Der 35-jährige Motorradfahrer fuhr frontal in die Seite des Autos, kam zu Fall und zog sich schwere Verletzungen an Kopf und Körper zu.

Verkehrskontrolle in Weimar: Fahrer unter Drogen, Beifahrerin per Haftbefehl gesucht

Am Dienstagabend geriet der Fahrer eines Skoda in der Industriestraße in Weimar in eine Verkehrskontrolle. Laut den Angaben der Polizei warf die Beifahrerin noch im Anhalten etwas aus ihrem Fenster. Die Polizeibeamten fanden neben dem Fahrzeug Drogen, woraufhin auch das Innere des Autos und die Insassen genauer unter die Lupe genommen wurden. Letztlich konnten von den Polizeibeamten Cannabis und Kokain, eine hohe Summe Bargeld und ein Totschläger gefunden werden. Der 36-jährige Fahrer stand zudem unter dem Einfluss von Drogen. Die 30-jährige Beifahrerin wurde von der Staatsanwaltschaft Erfurt gesucht.

Weitere Blaulichtmeldungen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.